Verletzte mit Rauchgasvergiftung

Feuerteufel im Krankenhaus - Klinik evakuiert

Naumburg - Mit verschiedenen Gegenständen hatte ein 31-Jähriger auf der Toilette einer Klinik in Naumburg gezündelt. Weil sich giftiger Rauch bildete, musste das Krankenhaus geräumt werden.

Nach einem Feuer sind Bereiche einer Klinik in Naumburg in Sachsen-Anhalt evakuiert worden. Ein 31 Jahre alter Patient hatte am Montag in einer Toilette verschiedene Gegenstände angezündet, wie die Polizei mitteilte. Wegen der starken Rauchentwicklung wurden mehr als 50 Menschen aus den Gebäuden gebracht. Sechs Patienten und vier Krankenhausangestellte erlitten Rauchgasvergiftungen. Eine Station kann vorerst nicht belegt werden. Zur Höhe des Schadens konnten noch keine Angaben gemacht werden. Auch das Motiv für die Tat war zunächst nicht bekannt.

Bereits am Sonntag hatte es in dem Klinikum einen ähnlichen Vorfall gegeben. 21 Menschen mussten eine Station verlassen, nachdem ein Papierhandtuchhalter angezündet worden war. Ob es einen Zusammenhang gibt, teilte die Polizei nicht mit.

dpa

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa (Symbolbild)

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Explosion in Österreich behindert Südeuropas Gasversorgung
Ein Feuerball über dem kleinen Ort Baumgarten in Österreich: Eine international wichtige Gasverteilstation brennt. Ein Mensch stirbt. Obendrein ist die Gasversorgung in …
Explosion in Österreich behindert Südeuropas Gasversorgung
Mordgeständnis nach 26 Jahren: Lebenslang für Angeklagten
Der Fall war schon fast vergessen, da gestand ein 52-Jähriger den Mord an einer Frau in Bonn - geschehen im Jahr 1991. Vor dem Landgericht hörte der ehemalige Student …
Mordgeständnis nach 26 Jahren: Lebenslang für Angeklagten
Sie wollten Menschen töten: Unbekannte attackieren griechische Tankstelle mit Dynamit
Mit Dynamit haben Unbekannte versucht, die Tankstelle des Vorsitzenden des griechischen Tankstellenverbandes in die Luft zu sprengen.
Sie wollten Menschen töten: Unbekannte attackieren griechische Tankstelle mit Dynamit
Gegen Strommast geknallt: 17-Jähriger baut Unfälle bei verbotener Fahrt mit Vaters Auto
Bei einer heimlichen Spritztour mit dem Auto seines Vaters hat ein 17-Jähriger im badischen Rheinfelden mehrere Unfälle gebaut.
Gegen Strommast geknallt: 17-Jähriger baut Unfälle bei verbotener Fahrt mit Vaters Auto

Kommentare