Krawalle: Jugendlicher (16) unter Mordverdacht

London - Im Fall von drei während der Krawalle in England ums Leben gekommenen Männern hat die Polizei drei Tatverdächtige festgenommen, darunter einen 16-Jährigen.

Die Männer waren am frühen Mittwochmorgen in Birmingham von einem Autofahrer überrollt und getötet worden. Nach Angaben von Zeugen hatten sie Geschäfte ihrer Wohngegend vor Plünderern schützen wollen.

Die drei unter Mordverdacht festgehaltenen Männer seien 16, 17 und 26 Jahre alt und stammten alle aus Birmingham, teilte die Polizei am Donnerstag mit. Weitere Angaben machte sie zunächst nicht. Am Mittwoch war bereits ein 32-Jähriger unter Mordverdacht festgenommen worden. Am Donnerstag wurde dieser auf Kaution freigelassen. Ihm könnten aber weitere Befragungen bevorstehen.

Hunderte Menschen hatten am Mittwochabend in Birmingham bei einer Mahnwache der drei jungen Männer aus muslimischen Einwandererfamilien gedacht, die von dem Auto getötet worden waren. Sie waren 21, 30 und 31 Jahre alt. Der Vater eines der Opfer appellierte an die Randalierer, mit der Gewalt aufzuhören.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Mehrere Tote nach Kollision von US-Kriegsschiff mit Tanker
Vor Singapur stößt ein US-Kriegsschiff mit einem Öltanker zusammen. Die lange Suche nach Vermissten bringt keinerlei Erfolg. Befürchtet werden bis zu zehn Tote - schon …
Mehrere Tote nach Kollision von US-Kriegsschiff mit Tanker
Biologe beklagt Verschwinden der Schmetterlinge
Immer intensivere Landwirtschaft auf Kosten von Schmetterlingen und Feldvögeln? Viele Experten sehen das so. Nun gibt es neue Daten.
Biologe beklagt Verschwinden der Schmetterlinge
Aus Versehen: LKA-Leibwächter schießt im Flughafen Tegel 
Kurz vor dem Einstieg in das Flugzeug hat ein LKA-Leibwächter einen Schuss aus seiner Waffe abgegeben. Der hatte sich offenbar aus Versehen gelöst. Aber wie konnte es …
Aus Versehen: LKA-Leibwächter schießt im Flughafen Tegel 
Millionen erwarten die totale Sonnenfinsternis in den USA
Die Sonnenfinsternisbrillen sind gekauft. Jetzt muss nur noch das Wetter mitspielen. Viele Amerikaner haben weite Anreisen hinter sich, um die "Great American Eclipse" …
Millionen erwarten die totale Sonnenfinsternis in den USA

Kommentare