+
Ein Bild mit nach oben gerecktem Daumen postete der schwer krebskranke Stephen vom Krankenbett.

Held für Hunderttausende im Web

Stephen ist unheilbar krank - und kämpft für andere

  • schließen

Burntwood - Stephen ist 19 - und unheilbar an Krebs erkrankt. Als er von der Diagnose erfuhr, entschied der Brite sich dafür, im Netz Geld für eine gute Sache zu sammeln.

Es ist eine unglaublich traurige, aber zugleich Hoffnung spendende Geschichte, die Menschen auf aller Welt berührt: Stephen, 19 Jahre alt, hat Krebs. Dickdarmkrebs. Das weiß der junge Mann aus dem britischen Burntwood seit vier Jahren, wie die deutsche Ausgabe der Huffington Post berichtet.

Vor einem Jahr sagten ihm die Ärzte, dass sein Krebs nicht geheilt werden könne. Damals beschloss Stephen, dass er so viel Zeit wie möglich damit verbringen wolle, "Spenden für soziale Zwecke zu sammeln, die mir am Herzen liegen", wie er es selbst ausdrückt.

Stephen stellte eine Liste mit 46 Dingen zusammen, die er vor seinem Tod noch erledigen wollte. Und beschloss, seine Geschichte auf Facebook unter "Stephen's story" zu erzählen. Eines seiner Ziele war es, Spenden sammeln - nicht für sich, sondern für den "Teenage Cancer Trust". Eine Million Pfund wollte er zusammenbekommen und begann, für sein Vorhaben zu werben.

Abschiedspost auf Facebook: "Das war es für mich"

Heute hat seine Facebook-Seite über 250.000 "Gefällt mir" Angaben, Menschen weltweit sprechen Stephen ihre Bewunderung aus. Auch die Spendenaktion ist ein voller Erfolg: Sie hat die Eine-Million-Pfund-Marke überstiegen und bewegt sich aktuell auf die Zwei-Millionen-Pfund-Grenze zu (Stand am Donnerstag: Über 1,644 Millionen Pfund).

Einer seiner prominenten Unterstützer, der Comedian Jason Manford, will ihm helfen, auch diese Marke zu erreichen und ruft die Öffentlichkeit zu Spenden auf. Manford hat Stephen bei verschiedenen Charity-Veranstaltungen getroffen und zeigt sich beeindruckt von dem 19-Jährigen. "Er war nie verbittert, dass er die Party früher verlassen muss. Er war einfach glücklich, dass er überhaupt eingeladen war", wird der Komiker vom englischen Daily Telegraph zitiert.

Mit seiner Krankheit ist Stephen immer offen umgegangen. Am Dienstag veröffentlichte er auf Facebook einen bewegenden Abschiedspost. "Das war es für mich. Aber das Leben war gut. Sehr gut", schrieb er.

Dazu postete Stephen ein Bild vom Krankenbett - mit dem Daumen nach oben gereckt. Seine Fans fürchteten Schlimmes, doch am Donnerstag meldete er sich bei Twitter zurück. "Hallo zusammen, hier ist Stephen - ich bin immer noch da und kämpfe!"

wei

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Polizei reagiert mit emotionaler Botschaft auf Steinwürfe
Berlin - Nachdem mehrere Polizeiwagen mit Steinen attackiert wurden, hat das Social-Media-Team der Polizei mit einer eindringlichen Botschaft im Netz geantwortet.
Polizei reagiert mit emotionaler Botschaft auf Steinwürfe
Berliner Polizei: Emotionale Botschaft nach Steinwürfen
Mit einer emotionalen Botschaft im Internet hat die Berliner Polizei auf eine Stein-Attacke gegen Polizeiwagen reagiert. „In unseren Fahrzeugen befinden sich Menschen“, …
Berliner Polizei: Emotionale Botschaft nach Steinwürfen
Tornados töten 18 Menschen im US-Süden
Washington - Bei den verheerenden Tornados sind am Wochenende allein im US-Staat Georgia mindestens 14 Menschen ums Leben gekommen.
Tornados töten 18 Menschen im US-Süden
Jugend auf Droge? Mehr Rauschgift-Delikte an Schulen
München - Es ist ein erschreckender Trend: Drogendelikte an Schulen nehmen in vielen Bundesländern deutlich zu. Tausende Projekte warnen vor den Folgen. Doch die …
Jugend auf Droge? Mehr Rauschgift-Delikte an Schulen

Kommentare