Verstoß gegen das Tierschutzgesetz

17-Jährige Pferde-Ripperin angeklagt

Krefeld - Sie quälte und enthauptete Pferde und Schafe. Nun wurde Anklage gegen die 17-Jährige Pferde-Ripperin erhoben. Anscheinend handelte sie nicht aus sadistischen Motiven heraus.

Nach den tödlichen Attacken auf ein Pony und zwei Schafe am Niederrhein hat die Staatsanwaltschaft Krefeld Anklage gegen ein 17 Jahre altes Mädchen erhoben. Der Minderjährigen werde ein Verstoß gegen das Tierschutzgesetz vorgeworfen, bestätigte der Sprecher der Staatsanwaltschaft Krefeld Axel Stahl am Mittwoch. Die 17-Jährige sei mittlerweile geständig.

Jedoch hatten die Taten nach Erkenntnis der Ermittler keinen sadistischen Hintergrund. Der Sprecher der Anklagebehörde sprach von einem „fehlgeleiteten Interesse an Natur“. Es sei der 17-Jährigen wohl nicht darum gegangen, Tieren Leid zufügen. 

Die Fälle von Tierquälerei hatten im Sommer Entsetzen ausgelöst: Ein Schafbock und ein Pony waren enthauptet worden, ein Schaf war mit mehreren Messerstichen getötet worden. Das Mädchen hielt die Polizei zudem wochenlang mit falschen Zeugenaussagen und Bekennerbriefen zum Narren.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Harry Potter als Namensgeber für neue Mini-Krabbe
Singapur (dpa) - Der Zauberschüler Harry Potter und einer seiner wichtigsten Lehrer sind Namensgeber für eine neu beschriebene Krabbenart: Die kaum einen Zentimeter …
Harry Potter als Namensgeber für neue Mini-Krabbe
Zug stößt mit Lkw zusammen: Zwölf Verletzte 
Warendorf - Die Schranken schließen sich, die Bahn naht. Doch quer auf den Schienen versperrt ein großer Lastwagen die Strecke. Beim Aufprall werden zwölf Menschen …
Zug stößt mit Lkw zusammen: Zwölf Verletzte 
Weitere Todesopfer aus Hoteltrümmern in Italien geborgen
Rom - Die Einsatzkräfte haben in den Trümmern des verschütteten Hotels am Gran-Sasso-Massiv weitere Todesopfer geborgen. Damit steigt die Opferzahl auf neun Tote.
Weitere Todesopfer aus Hoteltrümmern in Italien geborgen
Experten: Autofahrer über 75 sollen regelmäßig zum Check
Goslar (dpa) - Senioren, die Auto fahren wollen, müssen sich nach dem Willen von Verkehrsjuristen künftig regelmäßig medizinisch auf ihre Fahreignung testen lassen. …
Experten: Autofahrer über 75 sollen regelmäßig zum Check

Kommentare