+
Die Cessna 172, mit der Mathias Rust von Helsinki aus nach Russland flog, steht am 28. Mai 1987 auf dem Roten Platz in Moskau.

"Kremlflieger" Rust sieht sich als Glückspilz

Moskau - “Kremlflieger“ Mathias Rust hat sich 25 Jahre nach seiner spektakulären Landung am Roten Platz in Moskau als großen Glückspilz bezeichnet.

“Jeder hat mit meinem Abschuss gerechnet - aber ich habe überlebt“, sagte der 43-Jährige der russischen Zeitung “Komsomolskaja Prawda“.

Bei seiner Freilassung aus einem Moskauer Gefängnis nach 432 Tagen Haft sei er genauso glücklich gewesen wie bei seiner Landung mit dem einmotorigen Kleinflugzeug, sagte Rust. “Ich kann nicht mit Worten beschreiben, was ich in diesem Moment fühlte.“ Die Landung am 28. Mai 1987, die sich am Montag zum 25. Mal jährte, war eine Sensation in Zeiten des Kalten Krieges.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Lawine trifft Hotel in Erdbebengebiet - Viele Tote
Amatrice - Erdbeben-Tragödie in Italien: Eine Lawine verschüttet ein Hotel mit vermutlich 30 Menschen. Retter befürchten viele Tote. „Hilfe, Hilfe, wir sterben vor …
Lawine trifft Hotel in Erdbebengebiet - Viele Tote
Deutscher stirbt bei Lawinenabgang in Tirol
Sölden - Obwohl Experten vor Lawinen gewarnt hatten, ist ein Deutscher in Sölden auf die Piste gegangen - und kam durch ein Schneebrett, das er wohl selbst ausgelöst …
Deutscher stirbt bei Lawinenabgang in Tirol
Ein Kollege für Alexander Gerst: Neuer deutscher Astronaut
Spätestens seit Alexander Gerst können sich wieder viele Deutsche für den Weltraum begeistern. Nun könnte es bald neue Abenteuer von einem Deutschen im All zu erzählen …
Ein Kollege für Alexander Gerst: Neuer deutscher Astronaut
Dutzende Feuerwehrleute nach Hochhaus-Einsturz verschüttet
Teheran – Ein siebzehnstöckiges Einkaufsgebäude ist in Irans Hauptstadt Teheran nach einem Großbrand eingestürzt. Viele Feuerwehrmänner, die gerade das Feuer löschen …
Dutzende Feuerwehrleute nach Hochhaus-Einsturz verschüttet

Kommentare