+
Das französische Kreuzfahrtschiff "Le Boréal" ist im Südatlantik in der Nähe der Falklandinseln in Seenot geraten.

SOS auf dem Atlantik

Kreuzfahrtschiff in Seenot - Hunderte Passagiere gerettet

Stanley - Ein Kreuzfahrtschiff ist im Südatlantik in der Nähe der Falklandinseln in Seenot geraten. Wie britische Medien berichteten, konnten am Mittwoch alle 347 Passagiere und Besatzungsmitglieder gerettet werden.

Das Luxusschiff "Le Boréal" war am Mittwoch vor den Falklandinseln in Brand geraten, wie die britischen Behörden und die Reederei Ponant am Donnerstag mitteilten. Das Schiff war demnach auf dem Weg zur Insel Südgeorgien, einem britischen Überseegebiet im Südatlantik, als ein Feuer im Maschinenraum ausbrach. Als "Vorsichtsmaßnahme" seien alle Passagiere in Sicherheit gebracht worden, erklärte die Reederei.

Gerettet wurden die 347 Passagiere und Besatzungsmitglieder von der britischen Luftwaffe und Marine. Vier Helikopter retteten 79 Menschen vom Deck des Schiffs und aus zwei Rettungsbooten, wie das Verteidigungsministerium mitteilte. Ein Marineschiff brachte mehr als 200 Menschen aus zwei weiteren Rettungsbooten in Sicherheit. Zusammen mit zivilen Helfern hätten die Soldaten eine "menschliche Tragödie" verhindert, erklärte Verteidigungsminister Michael Fallon. Der Kommandeur der britischen Truppen im Südatlantik, Darren Bone, sprach von einem "äußerst komplexen und gefährlichen Rettungseinsatz unter schwierigen Bedingungen".

Die Geretteten wurden zunächst auf einen britischen Stützpunkt auf den Falklandinseln gebracht, wo sie medizinisch versorgt und mit Kleidung und Essen ausgestattet wurden. Wie die Reederei Ponant mitteilte, wurden die Passagiere anschließend von dem Kreuzfahrtschiff "L'Austral" nach Port Stanley auf den Falklandinseln gebracht, von wo aus sie direkt die Heimreise antreten sollten.

afp/dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Blamage nach Ankunft: Wie dieser kleine Mann seine Mutter bloßstellt
Nach einer Geschäftsreise wird eine Mutter von ihrem Sohnemann am Flughafen mit herzlichen Worten empfangen. Auf Herumstehende macht die Rückkehrerin einen eher weniger …
Blamage nach Ankunft: Wie dieser kleine Mann seine Mutter bloßstellt
Schwerverletzte: Explosion erschüttert Wuppertaler Mehrfamilienhaus
Eine gewaltige Explosion sprengt ein Wohnhaus in Wuppertal in die Luft. Fünf Menschen können verletzt aus dem brennenden Gebäude gerettet werden. Am Morgen stürzt ein …
Schwerverletzte: Explosion erschüttert Wuppertaler Mehrfamilienhaus
Wetter im Frühsommer begünstigt Mückenschwärme
Fußballfans müssen in diesen Tagen hart im Nehmen sein: Beim Anschauen der Weltmeisterschaftsspiele im Freien sind sie nicht nur unter Gleichgesinnten. Mücken sehen in …
Wetter im Frühsommer begünstigt Mückenschwärme
Alkohol? Autofahrer verletzt bei Sindelfingen drei Kinder schwer
Ein vermutlich alkoholisierter Autofahrer ist für drei schwerverletzte Kinder verantwortlich. Bei einem Manöver auf der A8 verlor der 56-jährige Mann die Kontrolle über …
Alkohol? Autofahrer verletzt bei Sindelfingen drei Kinder schwer

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.