Mehr als 2200 Menschen an Bord 

Kreuzfahrtschiff strandet vor Venedig

Venedig - Ein Kreuzfahrtschiff mit mehr als 2200 Menschen an Bord ist am Dienstagmorgen vor der italienischen Küste bei Venedig gestrandet. Im Maschinenraum des Schiffes war gegen 4.00 Uhr ein Feuer ausgebrochen.

Der Brand konnte jedoch schnell gelöscht werden, wie italienische Medien berichteten. Keiner der rund 1670 Passagiere und 600 Crew-Mitglieder wurden verletzt. Das Schiff „Zenith“ der spanischen Reederei Pullmantur, einer Tochterfirma der US-Gruppe Royal Caribbean Cruises, konnte seine Fahrt nicht fortsetzen.

Die „Zenith“ soll den Berichten zufolge voraussichtlich in den Hafen von Venedig geschleppt werden. Das Schiff lag zunächst noch etwa 32 Kilometer vor der Stadt Chioggia, südlich von Venedig. Es sei in Ravenna gestartet und hätte um 8.00 Uhr in Venedig eintreffen sollen, berichtete die Nachrichtenagentur Ansa.

Im Januar 2011 war vor der toskanischen Insel Giglio das Kreuzfahrtschiff Costa Concordia havariert. 32 Menschen starben bei dem Unglück, darunter zwölf Deutsche.

dpa

Rubriklistenbild: © Symbolbild/dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Raketen-Mann Mike feuert sich in Richtung All - aus einem Grund
Mike Hughes möchte beweisen, dass die Erde eine Scheibe ist. Das klingt verrückt, ist aber wahr. Mit einer selbst gebauten Rakete aus Altmetall will sich der Amerikaner …
Raketen-Mann Mike feuert sich in Richtung All - aus einem Grund
Vergrabene Frauenleiche in Waldstück entdeckt: Sohn gesteht die Tat
Kinder spielen in einem Wald in Oberbayern. Dabei machen sie eine grausame Entdeckung: Sie finden die Leiche einer Frau. Schnell wird klar - die Frau wurde gewaltsam …
Vergrabene Frauenleiche in Waldstück entdeckt: Sohn gesteht die Tat
Bestialischer Geruch: Stinkendes Paket mit Damenschuhen löst Großeinsatz in Postfiliale aus
Ein übel riechendes Paket hat in Baden-Württemberg einen Großeinsatz ausgelöst.
Bestialischer Geruch: Stinkendes Paket mit Damenschuhen löst Großeinsatz in Postfiliale aus
Er behauptet, er habe auf dem Mars gelebt - „Es gibt dort unterirdische Städte“
Es hört sich eher nach einem Sci-Fi-Drehbuch an: Der Russe Boriska Kipriyanovich behauptet, er habe vor seinem Leben auf der Erde bereits auf dem Mars gewohnt. Er …
Er behauptet, er habe auf dem Mars gelebt - „Es gibt dort unterirdische Städte“

Kommentare