+
Wenn Nachbarn zu Feinden werden...ist dass am häufigsten in Hamburg der Fall.

Der letzte Platz ist eine Überraschung

Krieg am Zaun: Hier streiten Nachbarn am meisten

  • schließen

München - Plärrende Kinder, wuchernde Bäume, faulendes Laub: Die Deutschen streiten sich aus vielen Gründen mit ihren Nachbarn. Ein Bundesland ist dabei ganz klarer Spitzenreiter.

Genaugenommen handelt es sich nicht um ein Bundesland, sondern um einen Stadtstaat: Der Spitzenreiter bei den Nachbarschaftsstreitigkeiten ist nämlich Hamburg - 1,75 Millionen Einwohner, zweitgrößte Stadt Deutschlands nach Berlin. Und offenbar furchtbar streitlustig.

Mit einer Quote von 50,2 Prozent, diese Zahl nennen die Stuttgarter Nachrichten, liegt die Hansestadt weit vor allen anderen Bundesländern. Das geht aus einer Statistik der Gesellschaft für Konsumforschung (GfK) für 2014 hervor. Laut statista.com haben also die Hälfte der Befragten gesagt, dass sie sich schon einmal mit ihren Nachbarn gestritten haben. Das sind auffallend viele. In Hamburg ist die Wahrscheinlichkeit somit höher, dass es am Gartenzaun oder auch im Treppenhaus nicht ganz so gemütlich zugeht.

Auf dem zweiten Platz des Rankings liegt ein Nachbar von Bayern: Baden-Württemberg. Die Quote: 42,9 Prozent. Den Häuslebauern liegen ihre eigenen vier Wände sehr am Herzen und zur Not werden diese offenbar kampfeslustig verteidigt.

Einigermaßen friedlich geht es hingegen bei den Bayern  zu, hier ratscht man lieber mit den Nachbarn, als dass man sie mit Schimpfwörtern überhäuft. Der Freistaat liegt auf dem vorletzten Platz der Streithähne. In Alpennähe lässt es sich halt sehr gut aushalten - schöne Landschaft, gutes Bier oder wie auch immer man das erklären möchte. Alles Theorie.

Der beste Beweis dafür ist nämlich der wohl überraschende letzte Platz: Berlin. Der Berliner an sich ist ja nun eher nicht für seine ausgeglichene Art bekannt. Eher für eine raue Schnauze. Aber vielleicht tritt die erst in Erscheinung, wenn er außer Haus ist.

kg

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Mord aus Heimtücke: 89-Jähriger bekommt Lebenslang
Chemnitz - Keine Milde wegen des Alters: Ein 89-Jähriger muss lebenslang hinter Gitter. Das Landgericht Chemnitz verurteilt den Rentner wegen Mordes an seiner ehemaligen …
Mord aus Heimtücke: 89-Jähriger bekommt Lebenslang
Busfahrer setzt Kinder bei Minusgraden an der Straße aus
Schönborn - Bei Minusgraden hat ein Busfahrer etwa 20 Schulkinder ohne weitere Informationen an der Straße ausgesetzt. Eltern reagieren nun empört.
Busfahrer setzt Kinder bei Minusgraden an der Straße aus
Biberach wehrt sich gegen Berliner Schwabenhass
Biberach/Berlin (dpa) - Mit der Internet-Kampagne "Vom großen B zum kleinen B" reagiert die baden-württembergische Stadt Biberach an der Riß auf Anti-Schwaben-Sprüche in …
Biberach wehrt sich gegen Berliner Schwabenhass
Blutfette wohl doch nicht Ursache für Arterienverkalkung
Nach Überzeugung von Axel Haverich sind erhöhte Blutfettwerte nicht der Hauptrisiko-Faktor für Herzinfarkt oder Schlaganfall. Der Leiter der Herzklinik an der …
Blutfette wohl doch nicht Ursache für Arterienverkalkung

Kommentare