+
Soldaten bei der Waffen- und Geräteausbildung mit einem Gewehr (Archivfoto aus dem Jahr 2005).

262 bewilligte Anträge

Kriegsdienstverweigerer auch ohne Wehrpflicht

Berlin - Auch nach Abschaffung der Wehrpflicht gibt es in Deutschland pro Jahr noch Hunderte von Kriegsdienstverweigerern.

Im vergangenen Jahr hätten 262 Soldatinnen und Soldaten verweigert (2012: 374), geht aus einer Antwort der Bundesregierung auf eine Anfrage der Linksfraktion hervor, wie die „Rheinische Post“ (Dienstag) berichtet. Der Anteil der bewilligten Anträge sei in dem Zeitraum von 87 auf 69 Prozent gesunken. Die Wehrpflicht war 2011 ausgesetzt und damit faktisch abgeschafft worden.

Auch während ihres Berufslebens können Soldaten, die sich freiwillig verpflichtet haben, den Dienst an der Waffe nachträglich verweigern. In den Jahrzehnten der allgemeinen Wehrpflicht hatten in Deutschland Millionen von Männern den Wehrdienst verweigert und stattdessen Zivildienst geleistet.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Jugendliche schieben diesen Autoscooter nach Hause
Als eine Gruppe Jugendlicher einen geklauten Autoscooter nach Hause schieben wollte, wurden sie der Polizei gemeldet. Dennoch konnten die Diebe entkommen.
Jugendliche schieben diesen Autoscooter nach Hause
Grenfell Tower: Hersteller der Außenverkleidung zieht Konsequenzen
Der Hersteller der Außenverkleidung, die beim Hochhausbrand im Londoner Grenfell Tower wie ein Brandbeschleuniger gewirkt hatte, will sein Material nicht mehr in …
Grenfell Tower: Hersteller der Außenverkleidung zieht Konsequenzen
Fotofalle in Umkleidekabine für Bombe gehalten
Dass er eine Fotofalle in der Umkleidekabine eines Kleidungsgeschäfts versteckt hatte, dürfte einem 28-Jährigen aus Tschechien teuer zu stehen kommen.
Fotofalle in Umkleidekabine für Bombe gehalten
Messerattacke auf Schauspielerin - Stalker kommt in Psychiatrie
Acht Monate nach einer Messerattacke auf Schauspielerin Anne Kulbatzki in Berlin hat das Landgericht die Unterbringung des Täters in einem psychiatrischen Krankenhaus …
Messerattacke auf Schauspielerin - Stalker kommt in Psychiatrie

Kommentare