Kriegsflüchtlinge aus umkämpfter Stadt gerettet

Misrata - Fast tausend libysche Flüchtlinge sind aus der umkämpften libyschen Stadt Misrata gerettet worden. Eine Hilfsorganisation hatte ein Schiff gechartert.

Aus der umkämpften libyschen Stadt Misrata sind 971 Menschen auf dem Seeweg gerettet worden. Wie die Internationale Organisation für Migration (IOM) mitteilte, seien sie mit einem von der Hilfsorganisation gecharterten Schiff am frühen Montag Richtung Bengasi gebracht worden.

Die Flüchtlinge sollten noch am Montag in der Hafenstadt im Osten Libyens einlaufen. Nach Angaben der IOM mit Hauptsitz in Genf handelte es sich bei den Geretteten zumeist um Gastarbeiter, vor allem um Ghanaer, aber auch einige Philippiner und Ukrainer. 23 Flüchtlinge seien verletzt.

dapd

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Polizei sucht diesen Mann - er soll zwei junge Männer vergewaltigt haben
Mit der Veröffentlichung von Bildern sucht die Polizei nach einem mutmaßlichen Vergewaltiger: Der 34 Jahre alte Matthias Schuck soll sich an zwei jungen Männern …
Polizei sucht diesen Mann - er soll zwei junge Männer vergewaltigt haben
Wütende Wildschweine versetzen Kleinstadt in Angst
Wildschweine verbreiten in Schleswig-Holstein Angst und Schrecken. In der Innenstadt von Heide greifen sie Menschen an und verletzen vier von ihnen. Nicht einmal eine …
Wütende Wildschweine versetzen Kleinstadt in Angst
Bluttat in Tiefgarage: Ehemann tötet Frau und Liebhaber
Drei Leichen in einem Auto. Zwei mit durchschnittenen Kehlen, eine mit einer Schussverletzung. Dazu ein Abschiedsbrief. Für die Polizei ist schnell klar: Hier hat sich …
Bluttat in Tiefgarage: Ehemann tötet Frau und Liebhaber
Mindestens 17 Tote bei Bootsunglück im Südsudan
Bei einem Bootsunglück im Südsudan sind mindestens 17 Menschen ums Leben gekommen.
Mindestens 17 Tote bei Bootsunglück im Südsudan

Kommentare