+
Kripobeamte der Polizei Hannover sichern am Wietzesee in Langenhagen Spuren. Foto: Geoffey May/Archiv/Illustration

Zuwachs bei Mord und Totschlag

Kriminalstatistik 2016: Mehr Gewalttaten, weniger Einbrüche

Berlin (dpa) - Die Gewalt in Deutschland nimmt deutlich zu, während die Zahl der Wohnungseinbrüche im vergangenen Jahr gesunken ist. Zu diesem Ergebnis kommt die Polizeiliche Kriminalstatistik, die Bundesinnenminister Thomas de Maizière (CDU) vorgestellt hat.

Danach blieb die Gesamtzahl der Straftaten nahezu unverändert: Im Vergleich zu 2015 stieg sie nur minimal von 6,33 Millionen Fälle auf 6,37 Millionen. Überdurchschnittliche Zuwächse gab es aber im Bereich der Gewaltkriminalität: Bei Mord und Totschlag wurde ein Plus von 14,3 Prozent registriert, bei Vergewaltigung und sexueller Nötigung lag der Anstieg bei 12,8 Prozent. Gleichzeitig sank die Zahl der Wohnungseinbrüche um 9,5 Prozent. Allerdings waren 2015 auch so viele Einbrüche registriert worden wie seit den 90-er Jahren nicht mehr.

Wenn man Verstöße gegen das Ausländerrecht wie die illegale Einreise von Flüchtlingen herausrechnet, ist Bayern das sicherste deutsche Bundesland: Laut Statistik kommen im Freistaat nur 4785 Straftaten auf 100 000 Einwohner. Am anderen Ende des Rankings finden sich die Stadtstaaten Berlin, Bremen und Hamburg. Die Flächenländer mit der höchsten Kriminalität sind Sachsen-Anhalt und Nordrhein-Westfalen mit jeweils mehr als 8000 Fällen je 100 000 Einwohner.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Corona-Pfingsten lässt Urlauber und Ausflügler wohl zögern
Zieht es zu Pfingsten die Menschen verstärkt nach draußen? Angesichts zunehmender Lockerungen der Corona-Beschränkungen war damit gerechnet worden. Doch der Ansturm …
Corona-Pfingsten lässt Urlauber und Ausflügler wohl zögern
Corona in Niedersachsen: Ausbruch in Göttingen - 160 Menschen in Quarantäne
Die Coronavirus-Pandemie in Niedersachsen ist längst nicht besiegt. Das Land lockert zwar die Corona-Regeln, aber immer wieder gibt es Ausbrüche. Unser News-Ticker.
Corona in Niedersachsen: Ausbruch in Göttingen - 160 Menschen in Quarantäne
Sonntagstrend: Erstmals Mehrheit für schwarz-gelbe Koalition möglich - satte Gewinne aber nur für eine Partei
Sonntagstrend: Erstmals seit 2009 ergibt eine Umfrage wieder eine Mehrheit für schwarz-gelbe Koalition - satte Gewinne macht dabei aber nur eine Partei.
Sonntagstrend: Erstmals Mehrheit für schwarz-gelbe Koalition möglich - satte Gewinne aber nur für eine Partei
Pfingsten an der Nordsee: Viele Urlauber am Meer erwartet – „Tausende Anrufe“
In Niedersachsen sind die Coronavirus-Auflagen gelockert worden. An der Nordsee sind wieder Touristen willkommen, zu Pfingsten werden zahlreiche Urlauber erwartet. Ein …
Pfingsten an der Nordsee: Viele Urlauber am Meer erwartet – „Tausende Anrufe“

Kommentare