+
Ein Krokodil (Archivbild) hat in Südafrika einen Wildwasserfahrer gefressen.

Krokodil frisst Wildwasserfahrer

Johannesburg - Bei einer Wildwassertour im Kongo ist ein südafrikanischer Fremdenführer von einem Krokodil angegriffen und verschleppt worden.

Der 35-Jährige war gemeinsam mit zwei Amerikanern in Kajaks auf dem Fluss Lukuga unterwegs. Ein Krokodil habe den Mann in seinem Boot angefallen und ihn weggezogen, teilte die Hilfsorganisation International Rescue Committee, die den beiden Überlebenden bei der Rückkehr in die Zivilisation half, am Donnerstag mit. Seit dem Angriff am Dienstagmorgen gebe es keine Spur von dem erfahrenen Outdoor-Sportler und man gehe davon aus, dass er tot sei, hieß es weiter. Seine beiden Reisegefährten konnten sich nach dem Vorfall am Ufer in Sicherheit bringen. Der Fluss ist bekannt für seine gefährlichen Stromschnellen und die dichte Flusspferd- und Krokodilpopulation.

dapd

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Neuer Virustyp bei Geflügelpest nachgewiesen
Statt Entspannung eine neue Variante bei der Geflügelpest: Zum ersten Mal in Europa tritt in einem Zuchtbetrieb ein anderer Virus-Subtyp auf als bisher. Betroffen ist …
Neuer Virustyp bei Geflügelpest nachgewiesen
Harry Potter als Namensgeber für neue Mini-Krabbe
Singapur (dpa) - Der Zauberschüler Harry Potter und einer seiner wichtigsten Lehrer sind Namensgeber für eine neu beschriebene Krabbenart: Die kaum einen Zentimeter …
Harry Potter als Namensgeber für neue Mini-Krabbe
Zug stößt mit Lkw zusammen: Zwölf Verletzte 
Warendorf - Die Schranken schließen sich, die Bahn naht. Doch quer auf den Schienen versperrt ein großer Lastwagen die Strecke. Beim Aufprall werden zwölf Menschen …
Zug stößt mit Lkw zusammen: Zwölf Verletzte 
Inzwischen 14 Todesopfer bei Lawinen-Unglück in Italien 
Rom - Die Einsatzkräfte haben in den Trümmern des verschütteten Hotels am Gran-Sasso-Massiv weitere Todesopfer geborgen. Damit steigt die Opferzahl auf 14 Tote.
Inzwischen 14 Todesopfer bei Lawinen-Unglück in Italien 

Kommentare