Kurioser Polizeieinsatz in Amsterdam

Zwei Krokodile bewachen Drogengeld

Amsterdam - Die Amsterdamer Polizei ist bei einem Einsatz gegen eine Drogenbande auf bizarren Widerstand gestoßen.

Zwei Krokodile bewachten das Geld-Versteck der Dealer, meldete die Tageszeitung De Telegraaf am Samstag. „An das Geld kam man erst, als man die Krokodile passiert hatte“, teilte die Polizei der Zeitung mit.

Der Polizeieinsatz gegen Händler von synthetischen Drogen war in einer Halle in Amsterdam gestoppt worden, als die Beamten plötzlich den beiden großen Reptilien gegenüber standen. Nachdem Experten die beiden Tiere entfernt hatten, gelangten die Beamten zu dem Versteck und fanden rund 200.000 Euro.

Der Besitzer der Krokodile hatte nach Angaben der Polizei eine Genehmigung. Er tritt mit ihnen in Shows auf. Er soll von dem Geldversteck nichts gewusst haben, berichtete die Zeitung.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Dreifacher Todesschütze von Villingendorf gefasst
Drei Menschen sind tot, darunter ein kleiner Junge. Tatverdächtig ist der Vater des Sechsjährigen. Jetzt wurde der Mann gefasst.
Dreifacher Todesschütze von Villingendorf gefasst
Hurrikan "Maria" verwüstet Karibikinsel Dominica
Mit Windgeschwindigkeiten von 260 Stundenkilometern pflügt der Wirbelsturm durch die Karibik. Viele Menschen in der Region sind noch mit der Beseitigung der Schäden von …
Hurrikan "Maria" verwüstet Karibikinsel Dominica
Deutsches Weltkriegs-U-Boot bei Ostende entdeckt
Von Belgien aus führte Deutschland im Ersten Weltkrieg seinen berüchtigten U-Boot-Krieg. Etliche Schiffe der kaiserlichen Marine wurden dabei versenkt. Nun entdeckten …
Deutsches Weltkriegs-U-Boot bei Ostende entdeckt
Zwei-Euro-Stücke mit Helmut-Schmidt-Motiv bald im Umlauf
Viele Europäer werden ihn künftig im Portemonnaie haben: Helmut Schmidt. Sein Porträt erscheint auf 30 Millionen Zwei-Euro-Münzen, die im kommenden Jahr in Umlauf …
Zwei-Euro-Stücke mit Helmut-Schmidt-Motiv bald im Umlauf

Kommentare