+
Laura Pollan

Dissidentin Laura Pollan tot

Havanna - Die prominente kubanische Dissidentin Laura Pollan ist tot. Die Gründerin der Gruppe “Frauen in Weiß“ starb am Freitag im Krankenhaus in Havanna, wie aus Dissidentenkreisen verlautete.

Die 63-Jährige war vor kurzem an Denguefieber erkrankt, erlitt einen Atemstillstand.

Pollan machte zuerst 2003 auf sich aufmerksam, als sie mit ihrer Gruppe friedlich in Havanna demonstrierte. Sie forderten die Freilassung von inhaftierten kubanischen Dissidenten, darunter auch Pollans Ehemann Héctor Maseda. Dieser wurde schließlich im Februar dieses Jahres freigelassen.

Mit ihren Sonntagsmärschen waren die “Damas de Blanco“ (“Frauen in Weiß“) häufig Ziel von Repressalien des Regimes.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

11-Jährige gefesselt am Wartberg gefunden: Ermittler untersuchen Spuren
Das Mädchen wurde von Spaziergängern gefunden. Es sagt, es erinnere sich nicht daran, wie es dort hinkam. Die Ermittlungen laufen auf Hochtouren. 
11-Jährige gefesselt am Wartberg gefunden: Ermittler untersuchen Spuren
Sonneneruption begleitete dramatischen Kometenbesuch am Mars
Es ist schon ein Weilchen her: Doch ein Kometenbesuch am Mars vor drei Jahren beschäftigt Forscher noch immer. Eine Sonneneruption macht die Analyse des Ereignisses …
Sonneneruption begleitete dramatischen Kometenbesuch am Mars
„Maria“ über Dominica: „Noch nie eine solche Zerstörung gesehen“
Die Insel Dominica bekam als eine der ersten die volle Wucht des Hurrikans „Maria“ zu spüren. In einem TV-Interview erklärte Regierungschef Skerrit nun, wie schlecht es …
„Maria“ über Dominica: „Noch nie eine solche Zerstörung gesehen“
Frau geht 14 Jahre auf fremde Beerdigungen: Der Grund macht sprachlos
Nachdem sie 14 Jahre lang auf fremde Beerdigungen gegangen war, flog eine Frau in Großbritannien nun auf - und liefert eine seltsame Begründung.
Frau geht 14 Jahre auf fremde Beerdigungen: Der Grund macht sprachlos

Kommentare