+
Laura Pollan

Dissidentin Laura Pollan tot

Havanna - Die prominente kubanische Dissidentin Laura Pollan ist tot. Die Gründerin der Gruppe “Frauen in Weiß“ starb am Freitag im Krankenhaus in Havanna, wie aus Dissidentenkreisen verlautete.

Die 63-Jährige war vor kurzem an Denguefieber erkrankt, erlitt einen Atemstillstand.

Pollan machte zuerst 2003 auf sich aufmerksam, als sie mit ihrer Gruppe friedlich in Havanna demonstrierte. Sie forderten die Freilassung von inhaftierten kubanischen Dissidenten, darunter auch Pollans Ehemann Héctor Maseda. Dieser wurde schließlich im Februar dieses Jahres freigelassen.

Mit ihren Sonntagsmärschen waren die “Damas de Blanco“ (“Frauen in Weiß“) häufig Ziel von Repressalien des Regimes.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Über die Hälfte seines Lebens zu Unrecht im Gefängnis: 70 Jähriger auf freien Füßen
39 Jahre lang saß ein Amerikaner in Kalifornien im Gefängnis - für eine Tat, die er nie begannen hat. Nun ist Richard Coley, im Alter von 70 Jahren, endlich ein freier …
Über die Hälfte seines Lebens zu Unrecht im Gefängnis: 70 Jähriger auf freien Füßen
14-jähriger Messerstecher schockt mit eiskalter Aussage
Wegen eines Streits stach ein Jugendlicher (14)mehrmals auf einen 22-Jährigen ein. Der junge Mann wurde notoperiert. Die Begründung des Täters schockierte die Polizei.
14-jähriger Messerstecher schockt mit eiskalter Aussage
Oma drückt Enkelin (7) gewaltsam unter Rollator
Eine 57-Jährige hat 2015 in der Hamburger S-Bahn ihre Enkelin gewaltsam unter ihren Rollator gedrückt. Die Frau wurde nun zu einer Geldstrafe verurteilt.
Oma drückt Enkelin (7) gewaltsam unter Rollator
Lebenserwartung in Deutschland niedriger als in Spanien
Im Süden Europas lebt es sich offensichtlich gesünder. Bei einer EU-weiten Studie zur Lebenserwartung kommt Deutschland nur auf Rang 18, weit hinter Spanien, Italien und …
Lebenserwartung in Deutschland niedriger als in Spanien

Kommentare