Babyfüße ragen aus Bett
+
Künstliche Befruchtung – in den USA wurde jetzt ein Embryo nach 27 Jahren aufgetaut.

Embryo auf Eis

Skurriler Fall aus den USA – Baby nur ein Jahr jünger als Mutter

Künstliche Befruchtungen werden auch hierzulande bei unerfülltem Kinderwunsch immer häufiger. Besonders kurios ist jetzt ein Fall aus den USA.

Knoxville, TN – Am 26.10.2020 kam Molly Everette Gibson in Tennessee zur Welt – mit rund drei Kilo Geburtsgewicht. Das Unglaublich daran: Sie wäre eigentlich schon fast 28 Jahre alt, wie RUHR24.de* berichtet.

Im Jahr 1992 – vor unfassbaren 27 Jahren – wurde sie von einer anonymen Spenderin gezeugt und der Embryo dann für fast drei Jahrzehnte auf Eis gelegt*. Auch der Embryo ihrer älteren Schwester lag vor der Befruchtung auf Eis – und zwar ebenfalls mehr als zwei Jahrzehnte.

Die Eltern Tina und Ben Gibson sind überglücklich über die Mädchen. Beide Kinder sind gesund. *RUHR24 ist Teil des Ippen-Digital-Netzwerks.

Auch interessant

Kommentare