+

Video: Kuh steht bei McDonald's an

Brush - Da hat sich die McDonald's-Belegschaft im US-Bundesstaat Colorado die Augen gerieben: Ausgerechnet eine Kuh stand vor dem Fenster des Drive-In-Schalters.

Normalerweise betreten Kühe eine McDonald's-Filiale ausschließlich durch den Lieferanteneingang - in Kisten eingepackt und zu Hackfleischscheiben verarbeitet. Nicht so Darcy, ein abenteuerlustiger Hornträger aus der US-Kleinstadt Brush. Sie brach vor wenigen Tagen aus ihrem Stall aus und ging erst einmal durch die Ortschaft spazieren. Nach ein paar hundert Metern fiel ihr Blick auf ein großes, goldenes M. Auf das trottete sie schnurstracks zu und stellte sich schließlich an den Drive-In-Schalter der bekannten Fastfood-Kette!

Sehen Sie hier das Video

Trotz intensiver Recherchen konnte bislang nicht ermittelt werden, was genau sie dazu trieb. Wollte sie Verwandte besuchen? Hatte sie Todessehnsucht? War es als Protestaktion gegen die beliebten Hamburger? Oder hatte das so harmlos aussehende Rind gar kannibalistische Anwandlungen? Die McDonald's-Mitarbeiter staunten jedenfalls nicht schlecht, als sie den tierischen Kunden sahen.  

Ihr Besitzer bemerkte die Flucht seiner vierbeinigen Milchquelle erst, als die Polizei ihn anrief und bat, Darcy bei McDonald''s abzuholen. Nach dem ersten Schreck erklärten ihm die Beamten, der Ausreißer sei wohlauf. Einem örtlichen Fernsehsender erklärte Bauer Winn, die Kuh sei gewöhnlicherweise gutmütig, nur wenn ihr langweilig sei, suche sie nach ein wenig Aufmerksamkeit. Die hat sie ja dann auch bekommen...

HN

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Verdächtiger nach Tod eines Polizisten wieder auf freiem Fuß
Ein Polizist stürzt mitten im Kölner Karnevalstreiben zwischen zwei Straßenbahnwagen und wird überrollt. Ein Verdächtiger, der in Untersuchungshaft kam, ist nun wieder …
Verdächtiger nach Tod eines Polizisten wieder auf freiem Fuß
Schulbusunfall auf dem Weg zum Schwimmen verunglückt
Auf dem Weg zum Schwimmunterricht verunglückt ein Schulbus mit 40 Kindern. Das Fahrzeug stößt mit mehreren Autos zusammen und kracht gegen eine Hauswand. Ein Kleinkind …
Schulbusunfall auf dem Weg zum Schwimmen verunglückt
17-Jährige will nur ihr Handy aufladen - und ist kurz darauf tot
Tragischer Unfall in Brasilien. Ein 17-jähriges Mädchen wurde am Sonntag leblos von ihren Verwandten aufgefunden. Die Kopfhörer in ihren Ohren waren geschmolzen.
17-Jährige will nur ihr Handy aufladen - und ist kurz darauf tot
Gericht: Angreifer wollte mit Samuraischwert nicht töten 
Für eine tödliche Attacke mit einem Samuraischwert hat das Kölner Landgericht am Mittwoch einen Angeklagten zu viereinhalb Jahren Haft verurteilt.
Gericht: Angreifer wollte mit Samuraischwert nicht töten 

Kommentare