Kunden beschwerten sich

Drogeriekette dreht Weihnachtsmusik ab

New York - "Jingle Bells" in der Endlosschleife, und das Anfang November - das nervte viele Kunden einer kanadischen Drogeriekette. Die zog jetzt aus den zahlreichen Beschwerden die Konsequenz.

"Shoppers Drug Market" hatte ein Einsehen und drehte die Weihnachtsmusik in allen ihren Geschäften vorerst wieder ab. Die Menschen hätten moniert, dass es Anfang November einfach noch zu früh für „Jingle Bells“ und „Rudolph, the Red-Nosed Reindeer“ in der Endlosschleife sei, berichteten kanadische Medien am Samstag. „Heute um Mitternacht stellen wir alle Weihnachtsmusik bis auf weiteres wieder ab“, schrieb die Drogeriekette „Shoppers Drug Mart“, die zahlreiche Geschäfte in ganz Kanada betreibt, daraufhin auf ihrer Facebook-Seite. Tausende Menschen bestätigten per Mausklick, dass sie die Entscheidung unterstützen.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Starkes Erdbeben vor der Küste von Alaska
Wieder kommt es um den Pazifik zu einem starken Erdstoß. Die Behörden gaben eine Tsunami-Warnung heraus.
Starkes Erdbeben vor der Küste von Alaska
Erdbeben vor Alaskas Küste: Tsunami-Warnung für Hawaii aufgehoben
Ein Erdbeben der Stärke 8,2 hat am Dienstag den Meeresboden vor der Küste des US-Bundesstaats Alaska erschüttert. Das teilte die US-Erdbebenwarte USGS mit. Experten …
Erdbeben vor Alaskas Küste: Tsunami-Warnung für Hawaii aufgehoben
Gasleck in London: Fast 1500 Menschen in Sicherheit gebracht
Für viele Nachtschwärmer in London endete die Nacht zum Dienstag abrupt. Schuld war eine marode Gasleitung in der Metropole.
Gasleck in London: Fast 1500 Menschen in Sicherheit gebracht
Tote Eltern eingemauert - beide Tatverdächtige in U-Haft
Es war ein grausiger Fund: Ein offenbar ermordetes Ehepaar aus Mittelfranken ist am Montag eingemauert entdeckt worden. Tatverdächtig sind der Sohn und dessen Ehefrau. …
Tote Eltern eingemauert - beide Tatverdächtige in U-Haft

Kommentare