Wechselgeld-Panne

Kundin bekommt fast 9000 Euro zu viel zurück

  • schließen

Bad Homburg - Teures Versehen: Fast 9000 Euro Wechselgeld zu viel soll eine Kundin bei einem Goldhändler in Bad Homburg ausgehändigt bekommen haben. Jetzt wurde sie angezeigt - zurecht?

Die Frau habe in dem Laden für rund 14.000 Euro Gold gekauft, berichtete der hessische Sender Hit Radio FFH. Die Mitarbeiterin an der Kasse legte demnach die Geldscheine in ein Zählgerät, in dem sich aber noch 8800 Euro eines vorherigen Kunden befanden. Die Kundin erhielt dann versehentlich das gesamte Bündel und verließ das Geschäft. Die Polizei bestätigte am Mittwoch den Vorfall im Grundsatz, nannte aber keine Details.

Am Freitag sei eine Anzeige eingegangen, doch rechtlich wird da nichts zu machen sein. Die Kassiererin hofft jetzt auf die Ehrlichkeit der Kundin. Zumindest muss sie nicht um ihren Job bangen. Der Vorfall wird laut ihrem Chef keine Konsequenzen haben: "Fehler passieren nun mal", sagte er.  

dpa/hn

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa (Symbolbild)

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Unfassbarer Vorfall: Priester ohrfeigt weinendes Baby bei Taufe - Video
Große Empörung hat ein Pfarrer in Frankreich ausgelöst: Weil ein Baby während seiner Taufe weinte, verpasste er dem Kind eine Ohrfeige. Das Video wurde millionenfach …
Unfassbarer Vorfall: Priester ohrfeigt weinendes Baby bei Taufe - Video
Eurojackpot am 22.06.2018: Das sind die aktuellen Gewinnzahlen
Eurojackpot am 22.06.2018: Das sind die aktuellen Gewinnzahlen der europäischen Lotterie. 90 Millionen Euro sind am Freitag im Jackpot.
Eurojackpot am 22.06.2018: Das sind die aktuellen Gewinnzahlen
Tropfender Wasserhahn: Rätsel um "Plopp"-Geräusch gelöst
Ein tropfender Wasserhahn kann einen in den Wahnsinn treiben. Doch wie entsteht eigentlich dieses nervige Geräusch? Das war bislang ein Rätsel. Bislang.
Tropfender Wasserhahn: Rätsel um "Plopp"-Geräusch gelöst
Schwerer Unfall auf deutscher Fregatte: „Standen vor einer gleißenden Feuerwand“
Auf der deutschen Fregatte "Sachsen" hat es beim Abfeuern einer Flugabwehrrakete einen schweren Unfall gegeben.
Schwerer Unfall auf deutscher Fregatte: „Standen vor einer gleißenden Feuerwand“

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.