Umstrittene Skulptur

Kunstschau mit "Vagina der Königin" in Versailles eröffnet

Verailles - Trotz Protesten gegen sein Kunstwerk "Vagina der Königin" ist seit Dienstag die Ausstellung des britisch-indischen Künstlers Anish Kapoor am Schloss von Versailles eröffnet.

Das umstrittene, 60 Meter breite und zehn Meter hohe Stahl- und Steinobjekt steht in den Gärten direkt vor dem weltberühmten Königsschloss. Das Werk ist Teil einer Ausstellung von mehreren monumentalen Kunstobjekten des 61-jährigen Kapoor im französischen Versailles.

Der Künstler sagte einer französischen Zeitung vor einigen Tagen, dass seine besonders umstrittene Kunstinstallation "Dirty Corner" (Dreckige Ecke) unverhohlen sexuell gemeint sei. Es sei "die Vagina einer Königin, die die Macht ergreift", sagte er, ohne genauer auszuführen, welche Königin er damit meint.

Angesichts von empörten Kommentaren in Frankreich ruderte Kapoor am vergangenen Freitag etwas zurück und rückte von dem Begriff "Vagina einer Königin" für das Objekt ab: "Ich erinnere mich nicht, es gesagt zu haben." Zugleich räumte er aber ein, das Wort "Vagina" als Beschreibung für Teile seiner Ausstellung verwendet zu haben. Er wisse auch nicht, was daran problematisch sei.

In Frankreich hatte die Ausstellung von Kapoor bei manchen Empörung ausgelöst. "Anish Kapoor provoziert einen Skandal" hieß es etwa auf der Internetseite des Senders Europe 1. In einer Online-Petition einer ultrakonservativen Bürgervereinigung, die sich gegen die "Vulgarität" der Ausstellung wendet, weil diese das kulturelle Erbe Frankreichs in Versailles beschmutze, wird der Abbau der Kapoor-Werke verlangt. Die Petition hatten bis Dienstag nach deren Angaben rund 10.000 Menschen unterzeichnet.

AFP

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Geräumtes Hochhaus in Dortmund wohl erst in zwei Jahren bewohnbar
Die Bewohner eines geräumten Hochhauses in Dortmund können nach Einschätzung des Eigentümers frühestens in zwei Jahren in ihre Wohnungen zurückkehren.
Geräumtes Hochhaus in Dortmund wohl erst in zwei Jahren bewohnbar
Trotz Badewarnung: Zwei deutsche Urlauber vor Teneriffa ertrunken
Vor der Kanareninsel Teneriffa sind am Montag zwei deutsche Urlauber ertrunken. Das teilte die Regionalregierung mit.
Trotz Badewarnung: Zwei deutsche Urlauber vor Teneriffa ertrunken
Passagierflugzeug in Kanada stößt mit Drohne zusammen
Schon 71 "Behinderungen durch Drohnen" haben Piloten in Deutschland gemeldet. Einen Zusammenstoß gab es hierzulande aber noch nicht. Dies ist nun in Kanada passiert.
Passagierflugzeug in Kanada stößt mit Drohne zusammen
Ex-Hurrikan „Ophelia“: Zahl der Toten steigt auf drei
Die Zahl der Toten im Zusammenhang mit dem Ex-Hurrikan „Ophelia“ in Irland am Montag ist auf drei gestiegen. 
Ex-Hurrikan „Ophelia“: Zahl der Toten steigt auf drei

Kommentare