+
Kunstvolle Formen: Ein kleiner Teil der Höhle von Ra Paulette.

Kunstwerk in den Sandstein gehauen

Mann gräbt seit 25 Jahren an dieser Höhle

München - Was kann man nicht alles in 25 Jahren anstellen? Für Ra Paulette gibt es nur die Antwort: Eine Höhle graben. Im US-Bundesstaat Neu Mexiko hat er sich ein Kunstwerk in den Sandstein geschlagen.

Wer bei einer Höhle an ein dunkles Loch denkt, der liegt komplett daneben: Paulettes Höhle gleicht eher einem Tempel. Überall finden sich kunstvolle Verzierungen an der Wand. Ein Raum hat sogar einen Holzboden, eine Badewanne mit fließendem Wasser. Alles das hat Paulette geschaffen - ohne Bildhauer-Ausbildung und ohne Architektur studiert zu haben. Einziger Gefährte ist sein Hund, ansonsten gräbt, bohrt und schaufelt er alleine vor sich hin - mitten in einer Wüste in New Mexico.

"Arbeit mit den Händen, so drücke ich mich selbst aus", so Paulette auf seiner Website. Gefragt, ob er denn vom Höhlengraben besessen sei, sagt er: "Würden Sie ein Kind, das spielt, besessen nennen? Wenn du etwas machst, das du liebst, dann möchtest du es die ganze Zeit tun."

Viel Geld bekommt er für den Bau seines Kunstwerks nicht - 12 Dollar die Stunde für die harte Arbeit. Über seine Webseite können Interessierte spenden. "Ich mache das nicht fürs Geld, man wird nicht reich, wenn man solche wunderbaren Orte schafft", sagt Paulette. Lange werkelte er relativ unbeobachtet vor sich hin. Bis ein Regisseur ihn entdeckte und den Film "Cavedigger" (also Höhlengräber) drehte.

Wenn er mit seiner Arbeit fertig ist, will Paulette seine Riesen-Höhle für Besucher öffnen - als Ort der Heilung. Eben ein Platz, an dem sich Menschen treffen können. Über sein Alter gibt es unterschiedliche Angaben - aber bis er seinen Höhlentraum verwirklicht hat, ist Paulette locker über 70.

mb

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

U-Bahn entgleist in New Yorker Tunnel
New York (dpa) - Eine U-Bahn ist in einem Tunnel im New Yorker Bezirk Harlem entgleist und hat dabei Dutzende Menschen leicht verletzt. 34 Menschen würden wegen leichter …
U-Bahn entgleist in New Yorker Tunnel
Neue Cyber-Attacke legt Dutzende Firmen lahm
Über einen Monat nach der aufsehenerregenden "WannaCry"-Attacke hat ein Erpressungstrojaner erneut in großem Stil zugeschlagen. Diesmal traf es viele Firmen in der …
Neue Cyber-Attacke legt Dutzende Firmen lahm
Wuppertal: Hochhaus wird wegen möglicher Feuergefahr geräumt
Nach der Londoner Brandkatastrophe schauen sich die Behörden auch in Deutschland die Hochhäuser genau an. Als erste Konsequenz wird nun in Wuppertal ein Hochhaus geräumt.
Wuppertal: Hochhaus wird wegen möglicher Feuergefahr geräumt
250 km von Marokko bis Spanien: Flüchtling hängt sich unter Bus ein
Unglaubliche Geschichte aus Nordafrika: Ein junger Flüchtling hat sich in Marokko unter einem Reisebus eingehängt - und gelangte damit bis nach Sevilla. 
250 km von Marokko bis Spanien: Flüchtling hängt sich unter Bus ein

Kommentare