+
Der Abenteurer Arved Fuchs bricht zu einer Expedition in Richtung Feuerland auf. Foto: Daniel Reinhardt

Kurs Antarktis: Arved Fuchs wieder auf Expedition

Hamburg/Bad Bramstedt (dpa) - Der Abenteurer Arved Fuchs (62) hat eine weitere Expedition gestartet - Richtung Antarktis. Auf den Stationen dorthin will er mit seiner Crew unter anderem dokumentieren, welche Auswirkungen industrieller Fischfang auf Kleinfischer hat.

Außerdem nimmt Fuchs einen Wissenschaftler an Bord, der über Felsenpinguine forscht. Um sie mit Satellitensendern auszustatten, wird Fuchs' Haikutter "Dagmar Aaen" Anfang nächsten Jahres auch Inseln an der Südspitze Chiles anlaufen, in der Nähe des Kap Hoorn. "Als ich mich damit beschäftigt habe, lief es mir kalt den Rücken herunter. Das wird eine große seemännische Herausforderung", sagte Fuchs vor dem Ablegen in Hamburg.

Über Arved Fuchs

Expedition "Ocean Change"

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Polizei wird zu Einsatz mit riesigem Greifvogel gerufen - So sieht das wilde Tier aus
Die Polizei wird zu einem Einsatz mit einem riesigen Greifvogel gerufen - Jetzt haben die Beamten die Fotos des ungewöhnlichen Notrufs veröffentlicht.
Polizei wird zu Einsatz mit riesigem Greifvogel gerufen - So sieht das wilde Tier aus
Schlägerei in bekanntem MTZ-Eiscafé eskaliert: Angestellte drehen durch und greifen zu Waffen
Frauen schreien in Panik, Gäste verlassen ihre Tische: Im bekannten MTZ-Eiscafé "Tiziano" ist es zu einer wüsten Schlägerei gekommen. Dabei waren auch Waffen im Einsatz.
Schlägerei in bekanntem MTZ-Eiscafé eskaliert: Angestellte drehen durch und greifen zu Waffen
Explosion an Universität in Darmstadt - zwei Studenten verletzt
Bei einer Explosion an der Technischen Universität Darmstadt sind zwei Studenten verletzt worden. 
Explosion an Universität in Darmstadt - zwei Studenten verletzt
Polizei stoppt Ford Mustang! Ein Detail war selbst erfahrenen Beamten zu heftig
Die Polizei Frankfurt stoppt einen Ford Mustang: Ein Tuning-Detail war selbst erfahrenen Beamten zu heftig.
Polizei stoppt Ford Mustang! Ein Detail war selbst erfahrenen Beamten zu heftig

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.