Kuschel-Roboter empfindet Liebe

Singapur - Wissenschaftler der Uni Singapur haben einen Roboter entwickelt, der Liebe empfinden können soll. Sehen Sie im Video, wie er sich im ersten Härtetest schlägt und seine Zuneigung ausdrückt.

Roboter und Gefühle, das ging bislang eher nicht zusammen. Diesen Umstand wollen Hooman Samani und sein Wissenschaftler-Team von der Universität Singapur jetzt ändern. Sie haben den Roboter "Lovotics" entwickelt - eine Maschine, die Liebe empfinden können soll. Der Roboter ähnelt einem weißen Fellhut - sein Liebe zeigt er durch wechselnde Farben und indem er sich zum Objekt seiner Verehrung hinbewegt.

Samani hat sich bei der Entwicklung der Software von den Interaktionen zwischen Liebenden inspirieren lassen: "Menschen, die verliebt sind, versuchen das Verhalten des Partners zu imitieren. Körperbewegungen, Gesten, alles. Das versucht dieser Roboter auch, um die Chance auf Liebe zu erhöhen." "Lovotics " verfügt über Mikrofone, Kameras und andere Sensoren, die es ihm ermöglichen sollen, seinen Nutzer wiederzuerkennen und eine Beziehung zu ihm aufzubauen. Die Maschine sei aber noch lange nicht perfekt, sagte Samani.

Bei einem Test in einem Restaurant war von Liebe auf den ersten Blick nichts zu spüren: "Ich glaube, es wäre interessanter, wenn er mehr Farben hätte. Das würde ihn attraktiver machen. Außerdem sieht es so aus, als ob er noch keine Augen hat, nur eine Nase. Wenn er mehr Gesichtszüge hätte, wäre die Interaktion mit Menschen einfacher." "Das Konzept eines Roboter, der lieben kann, das finde ich schon ziemlich gut." Für den Forscher dennoch ein wichtiger Test: "Lovotics" habe eine harte aber wichtige Lektion gelernt, sagte Samani. Wie der Roboter jetzt mit den unerwiderten Gefühlen umgeht, ist unklar.

Brightcove

Rubriklistenbild: © Screenshot Brightcove

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Mehr als hundert Hütten in französischem Skiort wegen Lawinengefahr evakuiert
Wegen hoher Lawinengefahr sind im bekannten französischen Skiort Chamonix beim Mont Blanc mehr als hundert Hütten evakuiert worden.
Mehr als hundert Hütten in französischem Skiort wegen Lawinengefahr evakuiert
iPhone-Siri blamiert diese Frau - und das Netz rastet aus
Eine junge Frau wollte von ihrem iPhone, also Siri, eine besondere Antwort wissen. Das klingt ganz einfach. Doch diese Frage entwickelt sich zu einer wahnsinnig …
iPhone-Siri blamiert diese Frau - und das Netz rastet aus
Eingeschlossene Touristen müssen weiter in Höhle ausharren
Für die Touristen sollte es ein Abenteuerausflug werden, mit Übernachtung in einer Höhle. Dann hat ihnen ein Wassereinbruch den Rückweg abgeschnitten. Bei sechs Grad …
Eingeschlossene Touristen müssen weiter in Höhle ausharren
Postbote öffnete über 1400 Briefe und Pakete - aus einem Grund
Ein Postbote hat in Wolgast in Mecklenburg-Vorpommern offenbar mehr als 1400 Briefe und zahlreiche Pakete geöffnet und danach weggeworfen. Dabei ging der Mann sehr …
Postbote öffnete über 1400 Briefe und Pakete - aus einem Grund

Kommentare