L.A.: Drei Menschen sterben bei Schießerei

Los Angeles - In einem Vorort von Los Angeles hat ein Unbekannter das Feuer auf fünf Familienangehörige eröffnet und dabei drei von ihnen getötet.

Der Schütze habe die Familienmitglieder am Mittwoch sowohl in einem Geschäft als auch in einem nahegelegenen Haus angegriffen, teilte die Polizei mit. Während in dem Haus eine Frau tot aufgefunden wurde, entdeckte man in dem Geschäft die Leichen einer weiteren Frau sowie eines Mannes, hieß es weiter. Zwei weitere Verletzte, darunter ein 13 Jahre alter Junge, wurden ins Krankenhaus gebracht. Sie befänden sich in kritischem, aber stabilen Zustand, teilte die Polizei mit. Es war zunächst unklar, welche Verwandtschaftsverhältnisse die Opfer untereinander hatten.

Der Schütze sei den Überlebenden unbekannt gewesen, sagte die Polizei. Auch wenn das Motiv bislang nicht geklärt werden konnte, schlossen die Behörden eine Zufallstat aus, da dieselbe Familie an unterschiedlichen Orten angegriffen worden sei. „Wir gehen davon aus, dass es einen bestimmten Grund gab, warum diese Familie zur Zielscheibe wurde, und den wollen wir heraus finden“, sagte der Beamte Dean Milligan.

dapd

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Camperin vergewaltigt: Angeklagter bestreitet Vorwürfe
Der brutale Überfall auf ein campendes Paar in der Nähe von Bonn sorgte vor einem halben Jahr für Aufsehen. Nun steht der mutmaßliche Vergewaltiger vor Gericht. Er …
Camperin vergewaltigt: Angeklagter bestreitet Vorwürfe
Oktoberfest 2017: „Sichere Wiesn“ - nicht nur verlorene Schlüssel und verpasste Züge
116 Mädchen und Frauen haben sich in der ersten Wiesn-Woche hilfesuchend an eine spezielle Anlaufstelle des Oktoberfestes gewandt - genauso viele wie im vergangenen Jahr.
Oktoberfest 2017: „Sichere Wiesn“ - nicht nur verlorene Schlüssel und verpasste Züge
Todes-Drama auf der A67: Zeugen schildern Geschehnisse anders
Zwei Tage nach dem Geisterfahrer-Unfall bei Rüsselsheim werden neue Details bekannt. Das Drama mit drei Toten ereignete sich anders als zunächst gedacht - doch viele …
Todes-Drama auf der A67: Zeugen schildern Geschehnisse anders
Nach Erdbeben: Suche nach Verschütteten in Mexiko-Stadt dauert an
Nicht ganz eine Woche liegt das schwere Erdbeben in Mexiko zurück. Die Suche nach Verschütteten dauert in der Hauptstadt Mexiko-Stadt noch immer an.
Nach Erdbeben: Suche nach Verschütteten in Mexiko-Stadt dauert an

Kommentare