Nur Schauen kostet auch

Ladenbesitzer will zwei Euro von Kunden, die nichts kaufen

  • schließen

Essen - 50 Kunden und nur 12,50 Euro Umsatz? Ein Ladeninhaber hat nun zu drastischen Mitteln gegriffen, um kauf-müde Kunden zur Kasse zu bitten. Wie kommt die Idee an?

Ladeninhaber Michael Pütz hat die Nase voll: Es ist Freitag 16 Uhr, bisher waren schon 50 Kunden in seinem Geschenkeladen in der Essener Innenstadt. Eingenommen hat er allerdings nur 12,50 Euro an diesem Tag. Manche Kunden haben sich eine Stunde lang in seinem Laden aufgehalten, nur um dann nichts zu kaufen. Das muss sich ändern. Michael Pütz entschließt sich zu einem drastischen Schritt: Kunden, die seinen Laden betreten und nichts kaufen sollen ab sofort eine Gebühr von zwei Euro dafür bezahlen.

Auf Facebook postete der Ladeninhaber am Freitag ein Bild von dem Schild. Darauf heißt es: "Nur bummeln kostet ab sofort pro Person zwei Euro, natürlich werden diese mit ihrem Einkauf verrechnet."

+++++++ ideenreich aktuell +++++++fast 16 uhr nach ca. 50 kunden im laden 12,50 euro in der kasse,daher werde ich...

Posted by ideenreich Essen on Freitag, 1. April 2016

Er begründet den Schritt mit der finanziellen Situation und bittet seine Kunden um Verständnis. Doch wie kommt der Laden-Eintritt bei den Betroffenen an?

Die Reaktionen sind zweigeteilt: "Einige sind gegangen und das Beste andere sind fast eine Stunde im Laden geblieben mit dem Ergebnis, dass sie gekauft haben. Nicht weil sie mussten, sondern weil ich so mit Zeit und in Ruhe beraten konnte", schreibt Michael Pütz auf der offiziellen Seite seines Ladens.

Im Interview mit der Zeitung "Der Westen" stellt sich aber heraus: Ganz so genau nimmt es Pütz mit seinem Laden-Eintritt dann doch nicht. Kunden, die etwas suchen und nicht das Richtige finden, müssen natürlich keinen Eintritt zahlen: „Die hatten ja ein Anliegen und wollten nicht nur Bummel", meint Pütz.

Rubriklistenbild: © Screenshot Facebook

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Einsturz des Kölner Stadtarchivs: Prozess beginnt
Zwei Tote, Unmengen zerstörter Dokumente und ein Milliardenschaden: Am 3. März 2009 brach das Historische Stadtarchiv in Köln zusammen. Nun stehen fünf Mitarbeiter von …
Einsturz des Kölner Stadtarchivs: Prozess beginnt
Vermisste Frau (41): Leiche in Plastikfolie verpackt gefunden
Eine Frau wird vermisst. Die Polizei verdächtigt den Ehemann, seine Frau getötet zu haben. Jetzt wird die Leiche der Vermissten gefunden - in Plastik verschnürt im …
Vermisste Frau (41): Leiche in Plastikfolie verpackt gefunden
12-jähriger Schüler stirbt beim Schwimmunterricht
Ein zwölf Jahre alter Junge ist am Dienstag beim Schwimmunterricht tödlich verunglückt. Zwei Mitschülerinnen fanden ihn leblos am Beckenrand.
12-jähriger Schüler stirbt beim Schwimmunterricht
Schulbus kracht in Hauswand - Mehrere Kinder schwer verletzt
Ein voll besetzter Schulbus kommt östlich von Heidelberg von der Straße ab und fährt in eine Hauswand. Viele Kinder werden bei dem Unfall verletzt. Die Polizei lobt die …
Schulbus kracht in Hauswand - Mehrere Kinder schwer verletzt

Kommentare