+
Der Tiger Pedang ist während der Akupunktur betäubt.

Skurrile Aktion im Zoo

Hier wird ein Tiger akupunktiert

Tel Aviv - Eine außergewöhnliche Behandlung bekommt der Tiger Pedang im israelischen Zoo von Ramat Gan: Die Raubkatze soll durch Akupunktur von seinen Schmerzen erlöst werden

Seit mehr als einem Jahr leidet Pedang nun schon an einer hartnäckigen Ohrenentzündung, und kein Mittel half. Nun soll eine Akupunktur dem 14 Jahre alten Tiger im Zoo von Ramat Gan bei Tel Aviv in Israel endlich Linderung verschaffen. Ein Experte für ganzheitliche Medizin setzte dem Tier am Sonntag mehrere pinkfarbene Nadeln ins Ohr und andere Punkte seines Körpers. Ziel sei es, das Immunsystem zu stärken und den Gehörgang zu öffnen, damit der Körper des Tigers Antibiotika besser aufnehmen kann, hieß es.

Pedang war während der Behandlung betäubt. Es ist das erste Mal, dass in dem Zoo chinesische Medizin bei Tieren eingesetzt wurde.

AP

Zoo lässt Tiger akupunktieren

Zoo lässt Tiger akupunktieren

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Rheinland-Pfälzer knackt Eurojackpot - So reich ist er jetzt
Die Wahrscheinlichkeit auf den Hauptgewinn beim Eurojackpot liegt bei 1 zu 95 Millionen. Den hat ein Glückspilz aus Rheinland-Pfalz bei der jüngsten Ziehung gewonnen - …
Rheinland-Pfälzer knackt Eurojackpot - So reich ist er jetzt
Auto fährt Treppe zur Berliner U-Bahn hinunter
Dramatische Szenen in Berlin: Ein Auto fährt die Treppe einer belebten U-Bahn-Station hinunter. Es gibt Verletzte. Die Polizei geht von einem Unfall aus.
Auto fährt Treppe zur Berliner U-Bahn hinunter
Mehr als 90 Tote nach Erdrutschen in Sri Lanka
Der Inselstaat Sri Lanka leidet im zweiten Jahr in Folge unter einer besonders starken Regenzeit. Erdrutsche und Überschwemmungen vertreiben Tausende aus ihren Häusern.
Mehr als 90 Tote nach Erdrutschen in Sri Lanka
Lehrerin kürt Siebtklässlerin zur „Terroristen-Kandidatin“
Auszeichnungen nimmt man eigentlich gerne entgegen. Doch der Preis, den eine Lehrerin in den USA ihrer 13-jährigen Schülerin verlieh, ist einfach nur geschmacklos. 
Lehrerin kürt Siebtklässlerin zur „Terroristen-Kandidatin“

Kommentare