1. Startseite
  2. Welt

Lamborghini-Raser brettert durch 30er-Zone – mit doppelt bitterem Ende

Erstellt:

Von: Fabian Ibelherr

Kommentare

Ein dunkelblauer Lamborghini Urus auf einem gelben Abschleppwagen
Vorbei mit der Raserei: Der Lamborghini Urus des Verkehrsrowdys wird abgeschleppt. © Polizei Essen

Ein Lamborghini-Fahrer rast unter Missachtung aller Vorschriften durch die Stadt. Tempolimits scheinen den Verkehrsrowdy nicht zu interessieren – doch am Ende kommt es doppelt dick.

Essen – Um zu vermeiden, dass sich im Essener Stadtteil Rüttenscheid und im benachbarten Mülheim an der Ruhr eine Poser-, Tuner- und Raser-Szene ausbreitet, ist die Polizei dort verstärkt im Einsatz. In den Abendstunden kommt es zu einem Fall rücksichtsloser Raserei durch den Fahrer eines Lamborghini Urus (650 PS, Neupreis ab 216.000 Euro). Besonders erschreckend ist dabei, dass der dreiste PS-Junkie mit seiner unverantwortlichen Aktion um ein Haar unbeteiligte Passanten verletzt.

Die Essener Polizei ermittelt nun wegen Gefährdung des Straßenverkehrs gegen den übermütigen Lambo-Raser aus Düsseldorf. Der SUV-Fahrer hat allerdings noch ein weiteres Problem am Hals: Sein Führerschein wird eingezogen und der sündhaft teure Lamborghini Urus sichergestellt. Alle Details zum Fall des skrupellosen Lamborghini-Rasers in Essen und wie die Polizei auf ihn aufmerksam wurde, lesen Sie bei 24auto.de* *24auto.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA

Auch interessant

Kommentare