Lehrerin ermordet: 16-Jähriger muss lange in Haft

Leeds  - Gut sechs Monate nach dem Mord an einer Lehrerin mitten im Unterricht ist ein britischer Schüler zu mindestens 20 Jahren Haft verurteilt worden.

Der als "psychotisch" beschriebene inzwischen 16-Jährige müsse aber wahrscheinlich länger in Gewahrsam bleiben, weil er auf seine Tat nach wie vor stolz sei und keine Anzeichen von Reue zeige, sagte Richter Peter Coulson am Montag im nordenglischen Leeds. Die Einstellung des Jungen sei "wahrlich grotesk". Es sei "ziemlich wahrscheinlich", dass er nie wieder frei komme, sagte Coulson.

Der damals 15-Jährige hatte am 28. April an einer katholischen Schule in Leeds vor versammelter Klasse seine Spanischlehrerin Ann Maguire mit sieben Messerstichen getötet. Die 61-Jährige galt als beliebt und stand kurz vor der Pensionierung. Nach seiner Tat setzte sich der Junge wieder auf seinen Platz und sagte zu seinen entsetzten Mitschülern: "Spaßig."

Die Tat schockierte Großbritannien. Vor Gericht bekannte sich der Junge schuldig und gab auch zu, die Tat geplant zu haben. Zudem berichtete er über Angriffe auf andere Lehrer, so auch eine Schwangere, deren ungeborenes Kind er habe töten wollen. Im Gespräch mit einem Psychiater gab er an, wegen des Mords an Maguire "ein Gefühl von Stolz" zu verspüren.

Zur Frage nach möglichem Mitleid mit Maguires Familie sagte der Junge: "Das kümmert mich nicht, meines Erachtens ist alles, was ich getan habe, gut." Die Staatsanwaltschaft gab an, die Eltern des Jungen verstünden ihn nicht. Maguires Schwester Denise Courtenay sagte vor dem Gerichtsgebäude, die Familie werde "sich von diesem Schmerz und dieser Qual niemals erholen".

AFP

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Letzter Mensch auf dem Mond: Astronaut Gene Cernan ist tot
Washington (dpa) - Der US-Astronaut Gene Cernan, der als letzter Mensch auf dem Mond war, ist tot. Cernan sei im Alter von 82 Jahren am Montag gestorben, teilte die Nasa …
Letzter Mensch auf dem Mond: Astronaut Gene Cernan ist tot
Mindestens 27 Pest-Tote in Madagaskar
Antananarivo (dpa) - Im Süden von Madagaskar sind 27 Menschen der Pest zum Opfer gefallen. Insgesamt 68 Menschen haben sich demnach in den Regionen Atsimo-Atsinanana und …
Mindestens 27 Pest-Tote in Madagaskar
Mysteriöser Riesenbogen über Venus entdeckt - Was hat es damit auf sich?
Tokio/London - Über unseren Nachbarplaneten Venus fegen extrem schnelle Winde. Trotzdem haben Forscher in derselben Höhe eine stationäre Struktur entdeckt. Was hat es …
Mysteriöser Riesenbogen über Venus entdeckt - Was hat es damit auf sich?
Brasiliens Gefängnisse außer Kontrolle
Seit Jahresbeginn sind über 120 Häftlinge in Brasilien umgebracht worden, teilweise wurden sie geköpft. Ein Grund sind Bandenkriege, die sich hinter den Mauern …
Brasiliens Gefängnisse außer Kontrolle

Kommentare