+
Laserpointer-Attacke auf Airbus-Piloten - 117 Passagiere an Bord (Symbolfoto).

Anflug auf Bremen

Laser-Attacke auf Airbus-Piloten - 117 Passagiere an Bord

Im Landeanflug auf Bremen sind Piloten eines Airbus A319 mit Laserpointer beschossen worden. Die Attacke hätte mit einer Katastrophe enden können. 117 Passagiere waren an Bord.  

Nienburg - Piloten eines Airbus A319 sind in Niedersachsen mit einem Laserpointer geblendet worden. Das Flugzeug befand sich am Montagabend gegen 22.16 Uhr im Landeanflug auf den Flughafen Bremen, berichtete die Polizei in Nienburg am Dienstag. 117 Passagiere und vier Besatzungsmitglieder waren an Bord der Germania-Maschine, die sich auf dem Rückflug aus Dalaman (Türkei) befand. 

Die Piloten bemerkten am späten Montagabend, dass sie aus dem Bereich einer Ortschaft im Kreis Nienburg mit Laserstrahlen geblendet wurden, sagte ein Polizeisprecher. Die Beamten suchten die Gegend zwar großflächig ab, konnten aber keine Verdächtigen mehr finden.

Darum sind Laserstrahlen gefährlich

Laserpointer sind kein Spielzeug. Laserstrahlen können irreparable Augenschäden hervorrufen. Zudem können getroffene Piloten die Orientierung verlieren und in Absturzgefahr geraten. Immer wieder werden in Deutschland Flugzeug- oder Helikopter-Piloten mit Laserpointern geblendet. Dabei war die Region Nienburg bereits mehrfach betroffen.

Laserpointer sind kein Scherz

Weil sie einen Piloten mit einem Laserpointer geblendet hat, wurde eine 26-Jährige vor zwei Jahren zu einer Bewährungsstrafe verurteilt, wie Merkur.de* berichtet. Die junge Frau hatte den Laser im Internet als Spielzeug für ihre Katze gekauft.

dpa


*Merkur.de ist Teil des bundesweiten Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerkes

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Haiti entzieht Oxfam Großbritannien die Arbeitserlaubnis
Mitarbeiter der Hilfsorganisation sollen auf der Karibikinsel Partys mit Prostituierten gefeiert und Sex als Gegenleistung für Unterstützung in Notsituationen verlangt …
Haiti entzieht Oxfam Großbritannien die Arbeitserlaubnis
Australiens Vize-Premier stürzt über Affären-Serie
Nach einer Serie von Affären ist Australiens Vize-Premier seinen Job los. Premierminister Turnbull will an der Koalition mit der National Party aber festhalten. Am …
Australiens Vize-Premier stürzt über Affären-Serie
Ein Polizist hätte US-Schulmassaker verhindern können
Ein 19-Jähriger erschießt 17 Menschen auf einem Schulgelände in Florida. Nun kam heraus, dass das Massaker womöglich von einem Polizisten hätte verhindert werden können.
Ein Polizist hätte US-Schulmassaker verhindern können
Alle reden über McDonald‘s! Big Mac 1 Euro, Pommes gratis - hier gibt es die Übersicht
Da haben viele McDonald‘s Fans sicher gestaunt: Anstatt 3,99 Euro gibt es den Big Mac am Donnerstag für nur einen Euro. Aber das ist nicht die einzige Überraschung.
Alle reden über McDonald‘s! Big Mac 1 Euro, Pommes gratis - hier gibt es die Übersicht

Kommentare