Laster verliert stinkende Fracht

Neustadt am Rübenberge - Eine zwölf Kilometer lange Spur seiner stinkenden Fracht hat ein Transporter bei Hannover hinterlassen. Die Ladung hatte sich aufgrund chemischer Reaktionen quasi verselbstständigt.

Eine lange Spur seiner stinkenden Fracht hat ein Transporter mit Schlachtabfällen bei Hannover hinterlassen. Auf einer Strecke von zwölf Kilometern verlor der Laster bei Neustadt am Rübenberge übelriechende Tierkadaver. Die Schlachtabfälle quollen über das Containerdach, weil der Gärungsprozess mehrere Klappen aufgedrückt hatte.

Autofahrer alarmierten die Polizei, die unter anderem auf einer Kreuzung eine Vielzahl von Tierüberresten fanden. Die Kadaverspur zog sich über mehrere Straßen, bevor der 57-Jährige seinen Sattelzug auf einem Parkplatz stoppte. Noch bei der Kontrolle der Polizei am Dienstagabend flossen weitere Ekelabfälle aus dem Container. Der Lasterfahrer durfte nach Polizeiangaben vom Mittwoch erst einmal nicht weiterfahren.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa (Symbolbild)

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Hurrikan "Maria" wütet in der Karibik: Drei Tote auf Haiti
Puerto Rico ist durch Hurrikan "Maria" schwer verwüstet worden - US-Präsident Donald Trump sagte, die Insel sei wie „ausradiert“. Auf Haiti wurden bereits Todesfälle …
Hurrikan "Maria" wütet in der Karibik: Drei Tote auf Haiti
Jetzt ist klar, wer die Burka-Frau ist, die die Dessous-Verkäuferin verprügelt hat
Weil im Schaufenster eines kleinen Modegeschäfts in Berlin-Neukölln Schilder wie „Scharia-Bikinis“ und Puppen mit Gewändern für die muslimische Frau standen, rastete ein …
Jetzt ist klar, wer die Burka-Frau ist, die die Dessous-Verkäuferin verprügelt hat
Mexiko-Erdbeben: "Frida"-Wunder bleibt aus
Es ist für Behörden und Medien kein Ruhmesblatt. Nach dem Erdbeben in Mexiko war von einem in einer eingestürzten Schule vermissten Mädchen namens "Frida Sofía" die Rede …
Mexiko-Erdbeben: "Frida"-Wunder bleibt aus
Brandschutzexperte verteidigt Hochhaus-Räumung in Dortmund
Schon lange gilt ein Wohnkomplex für 800 Menschen in Dortmund als Problemfall - nun wurde er komplett geräumt. Die Eigentümerin hält die Maßnahme für unangemessen. Ein …
Brandschutzexperte verteidigt Hochhaus-Räumung in Dortmund

Kommentare