Lastwagen Autohaus
1 von 4
Ein Lastwagen ist ungebremst in ein Autohaus im thüringischen Meiningen gekracht - der Fahrer kam ums Leben, neun Menschen wurden zum Teil schwer verletzt.
Lastwagen Autohaus
2 von 4
Ein Lastwagen ist ungebremst in ein Autohaus im thüringischen Meiningen gekracht - der Fahrer kam ums Leben, neun Menschen wurden zum Teil schwer verletzt.
Lastwagen Autohaus
3 von 4
Ein Lastwagen ist ungebremst in ein Autohaus im thüringischen Meiningen gekracht - der Fahrer kam ums Leben, neun Menschen wurden zum Teil schwer verletzt.
Lastwagen Autohaus
4 von 4
Ein Lastwagen ist ungebremst in ein Autohaus im thüringischen Meiningen gekracht - der Fahrer kam ums Leben, neun Menschen wurden zum Teil schwer verletzt.

Drama in Thüringen

Lastwagen kracht ungebremst in Autohaus

Meiningen - Ein Lastwagen ist ungebremst in ein Autohaus im thüringischen Meiningen gekracht - der Fahrer kam ums Leben, neun Menschen wurden zum Teil schwer verletzt.

Von der Durchfahrt eines Fast-Food-Restaurants kommend überquerte der mit Split beladene Lkw laut Polizei am Dienstagnachmittag zunächst das Gelände einer Tankstelle. Anschließend schob er zwei an einer Ampel wartende Autos gegen die Wand des Autohauses, die er selbst durchbrach, bis er im Gebäudeinneren zum Stehen kam.

Die Strecke sei leicht abschüssig, sagte eine Polizeisprecherin, die Unfallursache blieb zunächst unklar.

Bei der Kollision wurde der 56-jährige Lastwagenfahrer getötet, die Fahrerin eines der erfassten Autos lebensgefährlich verletzt. Ein Rettungshubschrauber brachte sie ins Krankenhaus.

Der Fahrer des zweiten Wagens wurde wie sechs weitere Menschen in der Nähe des Unfalls leicht verletzt. Eine Mitarbeiterin des Autohauses, die am Schreibtisch saß, als der Lkw durch die Wand brach, kam verletzt in eine Klinik.

dpa

Auch interessant

Meistgesehene Fotostrecken

Gebrochener Mann in Einzelhaft: "El Chapos" tiefer Fall
Vor einem Jahr lieferten die Mexikaner den mächtigen Drogenboss an die USA aus. Die Haftbedingungen im Hochsicherheitsgefängnis von New York setzen dem früheren Chef des …
Gebrochener Mann in Einzelhaft: "El Chapos" tiefer Fall
Zugverkehr in NRW wegen Sturmtief "Friederike" eingestellt
Mit heftige Böen und viel Regen hat sich das Sturmtief "Friederike" am Donnerstagmorgen in Teilen Deutschlands angekündigt. Die Deutsche Bahn reagiert auf das Unwetter.
Zugverkehr in NRW wegen Sturmtief "Friederike" eingestellt
Schnee und Glätte treffen den Berufsverkehr
Orkanböen bis zu 115 km/h: Wetterexperten erwarten vom anrückenden Sturmtief "Friederike" nichts Gutes. Ungemütlich wurde es für Autofahrer schon vorher. Viele kamen bei …
Schnee und Glätte treffen den Berufsverkehr
"Matterhorn is back" - Zug nach Zermatt fährt wieder
Schnee satt wie seit Jahren nicht mehr - die Wintersportorte in den Alpen frohlocken, aber erst einmal brachte das schneelastige Wetter akute Lawinengefahr und …
"Matterhorn is back" - Zug nach Zermatt fährt wieder

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion