Viele Verletzte

Schulbus-Unfall: Fahrer durch Handy abgelenkt?

Braunau am Inn - Einen Tag nach dem Schulbusunglück mit 18 Verletzten in Österreich haben die Behörden den Hergang ermittelt. Demnach krachte der 48-jährige Lastwagenfahrer an einer Kreuzung ungebremst in den Bus.

Ein Stoppschild habe der Mann - wohl abgelenkt von seinem Handy - übersehen, teilte die Polizei am Samstag mit.Bei dem Unfall waren am Freitag in Schwand im Innkreis 18 Kinder verletzt worden, 10 von ihnen schwer. Beide Fahrer erlitten Schocks. Alkohol war laut Polizei bei dem Unfall nicht im Spiel. Ein Großaufgebot an Rettern auch aus Deutschland hatte die Kinder geborgen und versorgt.

dpa

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Blutfette wohl doch nicht Ursache für Arterienverkalkung
Nach Überzeugung von Axel Haverich sind erhöhte Blutfettwerte nicht der Hauptrisiko-Faktor für Herzinfarkt oder Schlaganfall. Der Leiter der Herzklinik an der …
Blutfette wohl doch nicht Ursache für Arterienverkalkung
Kinder und Jugendliche besser vor Cybergrooming schützen
Bilder von missbrauchten Kindern, Kontaktaufnahmen mit dem Ziel sexueller Gewalt, Anbahnung von Kinderprostitution: In der digitalen Welt sind Minderjährige nur …
Kinder und Jugendliche besser vor Cybergrooming schützen
Tausenden Fukushima-Flüchtlingen droht Verlust ihrer kostenlosen Wohnungen
Tokio - Nach der Atomkatastrophe in Fukushima wurden den Opfern kostenlose Ersatzwohnungen gestellt. Jetzt soll das staatliche Wohngeld gestrichen werden - eine Tragödie …
Tausenden Fukushima-Flüchtlingen droht Verlust ihrer kostenlosen Wohnungen
Justizopfer Harry Wörz erhebt schwere Vorwürfe gegen Polizei
Pforzheim - Er gilt als Justizopfer und wurde zu Unrecht am Mord seiner damaligen Ehefrau verurteilt. Heute kämpft der rehabilitierte Harry Wörz für die Wiederaufnahme …
Justizopfer Harry Wörz erhebt schwere Vorwürfe gegen Polizei

Kommentare