+
Der LKW nach dem Unfall. Anscheinend hatten die Bremsen versagt. Foto: EPA

Lastwagen rast in Pilgergruppe in Mexiko - Viele Tote

Ein schwer beladener Lastwagen liegt auf der Seite, umgeben von Trümmern, Toten und Verletzten. Mitglieder einer Pilgergruppe wollten ihren Schutzheiligen feiern.

Zacatecas (dpa) - Im Norden von Mexiko hat ein Mann die Kontrolle über seinen Lastwagen verloren und ist in eine Gruppe von Pilgern gerast.

Bei dem Unglück in der Ortschaft Mazapil im Bundesstaat Zacatecas kamen mindestens 20 Menschen ums Leben. Dies berichtete die Zeitung "Milenio" am Mittwochabend (Ortszeit) unter Berufung auf den Bürgermeister von Mazapil, Vicente Pérez Esquivel.

In anderen Medienberichten war von 23 Toten die Rede. Unter den Toten soll auch ein vierjähriges Kind sein, berichtete "Zócalo" im Internet. Bei dem Unglück am Mittwochabend wurden demnach mindestens 36 weitere Pilger zum Teil schwer verletzt. Helfer brachten sie in Privatautos in ein nahe gelegenes Krankenhaus.

In einem auf YouTube veröffentlichten Video sind die Momente nach dem Unglück zu sehen. Tote liegen am Straßenrand, daneben kauern weinende Verletzte. Manche bluten, viele stehen unter Schock. Dutzende Anwohner und Passanten versuchen zu helfen. Im Hintergrund sind Flammen und mehrere Autowracks sichtbar. Die Gläubigen hatten an einer Feier für einen Schutzheiligen der Gemeinde teilgenommen.

Vermutlich haben die Bremsen des Lastwagens versagt, wie der Innenminister des Bundesstaates, Jaime Santoyo Castro, sagte. Erste Berichte, dass der Fahrer nach dem Unfall geflüchtet sei, wollte er nicht bestätigen. Es könne sein, dass er sich unter den Toten oder Verletzten befinde. Der Gouverneur von Zacatecas, Miguel Alonso Reyes, kündigte Hilfe für die Opfer an.

Bericht Milenio

Tweet Noticias Saltillo

Bericht Zócalo

Tweet Gouverneur Zacatecas

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Schweizer Pärchen im Ausland beraubt, gefoltert und verscharrt
Ein Schweizer Pärchen landete am Samstag am Flughafen Mombasa. Wenig später sind beide tot. Ein brutales Verbrechen. 
Schweizer Pärchen im Ausland beraubt, gefoltert und verscharrt
Frauenleiche bei Kopenhagen geborgen
Kopenhagen (dpa) – In den Gewässern vor der dänischen Hauptstadt Kopenhagen ist die Leiche einer Frau geborgen worden. Das teilte die Polizei in Kopenhagen auf Twitter …
Frauenleiche bei Kopenhagen geborgen
Bill Cosby heuert Star-Anwalt für neuen Strafprozess an
Für seinen nächsten Strafprozess holt sich Bill Cosby einen Anwalt der bereits Popstar Michael Jackson vertreten hat. Im ersten Prozess gelangten die Geschworenen zu …
Bill Cosby heuert Star-Anwalt für neuen Strafprozess an
Taylor Swift postet rätselhaften Clip
Mehrere Tage war es still um die Sängerin Taylor Swift in den sozialen Medien. Nun meldete sich die Blondine zurück: Mit einem seltsamen Video.
Taylor Swift postet rätselhaften Clip

Kommentare