Lastwagenfahrer fällt betrunken aus Kabine

Beelitz/Michendorf - Da staunten die Polizeibeamten nicht schlecht, als sie einen Lkw-Fahrer kontrollieren wollten: Der Mann fiel ihnen sturzbetrunken vor die Füße.

Sturzbetrunken ist ein Lastwagenfahrer bei einer Polizeikontrolle an der Autobahn A 9 Leipzig-Berlin aus seiner Kabine den Beamten vor die Füße gefallen. Ein Alkoholtest ergab 3,11 Promille. Ein anderer Lkw-Fahrer war aufmerksam geworden, weil der Lastzug des Kollegen im Slalom drei Fahrspuren benötigte und alles zu überholen schien, “was sich ihm in den Weg stellte“, wie es im Polizeibericht vom Sonntag heißt.

Auf einem Parkplatz nahe der Anschlussstelle Beelitz (Potsdam-Mittelmark) hielt der 50-jährige Mann schließlich, um sich einen weiteren kräftigen Schluck von einem hochprozentigen Gebräu zu genehmigen. Nach zwei Blutproben stellten die Beamten bei der Kontrolle am vergangenen Freitag den Führerschein sicher und nahmen den Fahrer zur Ausnüchterung in Gewahrsam.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Dieser sensationelle Fund könnte die Menschheitsgeschichte revolutionieren
Was Forscher bei einer Grabung am Ur-Rhein entdeckt haben, könnte von großer Bedeutung für die Menschheitsgeschichte sein. Der knapp zehn Millionen Jahre alte Fund wirft …
Dieser sensationelle Fund könnte die Menschheitsgeschichte revolutionieren
Jugendlicher greift mehrere Menschen mit Axt an
Im beschaulichen Schweizer Städtchen Flums kommt es am Sonntagabend zu einem blutigen Gewaltausbruch: Ein Jugendlicher greift mit einer Axt offenkundig wahllos Menschen …
Jugendlicher greift mehrere Menschen mit Axt an
Polizeihubschrauber mit Laserpointer geblendet
Es wirkt wie ein "Dummer-Jungen-Streich", ist aber brandgefährlich: Ein 13-Jähriger soll einen Laserpointer auf einen Hubschrauber gerichtet haben. Für die Besatzung …
Polizeihubschrauber mit Laserpointer geblendet
Erdrutsche und Überschwemmungen nach Taifun in Japan
Taifun "Lan" hat Japan mit heftigen Regenfällen und Sturmböen überzogen. Mindestens fünf Menschen sterben.
Erdrutsche und Überschwemmungen nach Taifun in Japan

Kommentare