Zu laut: Vater erschlägt Baby beim Fernsehen

Prag - Weil das Baby zu laut schrie, als er fernsehen wollte, hat ein Vater seine zwei Monate alte Tochter bestialisch ermordet. Das Kind hatte den Mann "gestört", als er die populäre Arztserie “Praxis im Rosengarten“ guckte.

Nun muss der 30-Jährige aus der Stadt Nachod (Tschechien) für 18 Jahre ins Gefängnis. Um seine Ruhe zu haben, stülpte er dem Säugling vor rund einem Jahr eine Decke über den Kopf und schlug ihm zweimal auf den Kopf. Das Mädchen starb sechs Tage später im Krankenhaus.

Das Obergericht in Prag bestätigte am Mittwoch die Entscheidung einer früheren Instanz, wie die Zeitung “Pravo“ online berichtete. Die Mutter des Babys erhielt eine Strafe von drei Jahren auf Bewährung - sie hatte tatenlos zugesehen.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Lotto am Mittwoch: Die Gewinnzahlen sind da
Saarbrücken - Auch am Mittwoch warten die Lottospieler auf ihre Glückszahlen. Hier finden Sie die Zahlen vom 18. Januar 2017.
Lotto am Mittwoch: Die Gewinnzahlen sind da
2016 bricht als drittes Jahr in Folge den Temperaturrekord
Warm, wärmer, 2016. Die Durchschnittstemperatur ist seit der Industrialisierung nun schon um 1,1 Grad geklettert. Es gibt wieder einen Rekord.
2016 bricht als drittes Jahr in Folge den Temperaturrekord
Polizei stoppt Kleinwagen: Paar mit Pony im Kofferraum unterwegs
Lieberose - Zum Wiehern: Bei einer Verkehrskontrolle in Brandenburg haben Polizisten in einem Kofferraum ein lebendes Shetland-Pony entdeckt.
Polizei stoppt Kleinwagen: Paar mit Pony im Kofferraum unterwegs
Fünf Verletzte bei Amoklauf in Schule
Monterrey - Ein 15-Jähriger feuert auf seine Lehrerin und Mitschüler. Dann richtet er die Waffe gegen sich selbst. Der Täter und drei Opfer schweben in Lebensgefahr.
Fünf Verletzte bei Amoklauf in Schule

Kommentare