Polizei wurde 20-mal gerufen

Zu lauter Sex: Geldstrafe für ausdauerndes Paar

Sydney - Lauter Sex, fünf Nächte in der Woche: Das war für die Nachbarn eines Paares im der australischen Stadt Adelaide zu viel. Jetzt wurden die Ruhestörer verurteilt.

Zwanzig Mal riefen sie deshalb in den vergangenen Monaten die Polizei. Nun verhängte diese eine Strafe von umgerechnet rund 260 Euro und ordnete 72 Stunden absolute Ruhe im Schlafzimmer an. Erstmals wurde in solch einem Fall ein neues Gesetz zur Bekämpfung von Lärmbelästigung angewandt, berichtete die Zeitung "Sunday Mail".

"Wir hatten die Lärmbelästigungsgrenze so weit überschritten, dass wir in unserem eigenen Haus verhaftet wurden", sagte die 34 Jahre alte Frau. In Zukunft müssen die Verliebten etwas leiser zur Sache gehen, sonst droht ihnen eine noch höhere Geldstrafe. "Die Polizei musste in diesem Fall einschreiten, damit die Nachbarn zu ihrem Schlaf kommen", verteidigte Chefinspektor Trevor Lovegrove das Vorgehen der Beamten.

dpa

Die irren Erkenntnisse der Sex-Forscher

Die irren Erkenntnisse der Sex-Forscher

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Dampfleitung explodiert in New York - Gebäude in Manhattan evakuiert
In New York City ist eine unterirdische Leitung explodiert. 28 Gebäude wurden im Geschäftsviertel Manhattan evakuiert, berichtet die Feuerwehr via Twitter. 
Dampfleitung explodiert in New York - Gebäude in Manhattan evakuiert
Angler entdeckt angeblich diesen Monster-Karpfen im Fluss! Woher kommt dieser Riesen-Fisch?
Ein Angler hat angeblich einen Monster-Karpfen entdeckt! Ein Foto postete der Mann bei Facebook. Doch woher kommt der Riesen-Fisch wirklich?
Angler entdeckt angeblich diesen Monster-Karpfen im Fluss! Woher kommt dieser Riesen-Fisch?
Eiskunstläufer Denis Ten nach Messerattacke gestorben
Der kasachische Eiskunstläufer und Olympia-Dritte von Sotschi, Denis Ten, ist bei einer Messerattacke in seiner Heimatstadt Almaty getötet worden.
Eiskunstläufer Denis Ten nach Messerattacke gestorben
Risiko Darmkrebs - Künftig Einladung zur Früherkennung
Zehntausende sterben jedes Jahr daran. Dabei könnten Früherkennungen von Darmkrebs Leben retten. Doch viele meiden Stuhltests und Darmspiegelung. Das soll sich jetzt …
Risiko Darmkrebs - Künftig Einladung zur Früherkennung

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.