Polizei wurde 20-mal gerufen

Zu lauter Sex: Geldstrafe für ausdauerndes Paar

Sydney - Lauter Sex, fünf Nächte in der Woche: Das war für die Nachbarn eines Paares im der australischen Stadt Adelaide zu viel. Jetzt wurden die Ruhestörer verurteilt.

Zwanzig Mal riefen sie deshalb in den vergangenen Monaten die Polizei. Nun verhängte diese eine Strafe von umgerechnet rund 260 Euro und ordnete 72 Stunden absolute Ruhe im Schlafzimmer an. Erstmals wurde in solch einem Fall ein neues Gesetz zur Bekämpfung von Lärmbelästigung angewandt, berichtete die Zeitung "Sunday Mail".

"Wir hatten die Lärmbelästigungsgrenze so weit überschritten, dass wir in unserem eigenen Haus verhaftet wurden", sagte die 34 Jahre alte Frau. In Zukunft müssen die Verliebten etwas leiser zur Sache gehen, sonst droht ihnen eine noch höhere Geldstrafe. "Die Polizei musste in diesem Fall einschreiten, damit die Nachbarn zu ihrem Schlaf kommen", verteidigte Chefinspektor Trevor Lovegrove das Vorgehen der Beamten.

dpa

Die irren Erkenntnisse der Sex-Forscher

Die irren Erkenntnisse der Sex-Forscher

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Seniorin pocht vor BGH auf weibliche Anrede
Die Welt der Formulare ist männlich. Werden Frauen benachteiligt, wenn nur vom "Kunden" oder "Kontoinhaber" die Rede ist? Eine Sparkassen-Kundin findet das. Am 13. März …
Seniorin pocht vor BGH auf weibliche Anrede
Feuerwehrler löschen viertes Feuer, da wirft ein genervter Anwohner Böller auf sie
Viermal in fünf Tagen hat es in einem Hochhaus in Berlin gebrannt. Immer zwischen 20:30 Uhr und 21:30 Uhr. Ein Anwohner entlud nun seinen Frust darüber. Sein Opfer: Die …
Feuerwehrler löschen viertes Feuer, da wirft ein genervter Anwohner Böller auf sie
Nach Messerattacke in Berufsschule: Haftbefehl gegen 19-Jährigen erlassen
Der Start in die neue Schulwoche ist für Berufsschüler in Goslar zum Alptraum geworden: In einer Unterrichtspause stach ein junger Mann vor aller Augen auf seine …
Nach Messerattacke in Berufsschule: Haftbefehl gegen 19-Jährigen erlassen
Urteil: Bewertungsportal muss Daten einer Ärztin löschen
Eine Kölner Ärztin will raus aus dem Ärztebewertungsportal Jameda und siegt vor dem Bundesgerichtshof auf ganzer Linie. Ihr Profil muss entfernt werden - und Jameda sein …
Urteil: Bewertungsportal muss Daten einer Ärztin löschen

Kommentare