+
Tod in den Alpen: Eine Lawine wurde einem französischen Skifahrer zum Verhängnis.

Berg-Drama in Norditalien

Ein Toter und drei Verletzte bei Lawinenunglück

Rom - Tödliches Lawinenunglück im Aostatal: Für einen französischen Skifahrer kommt jede Hilfe zu spät. Drei andere Personen werden ins Krankenhnaus eingeliefert.

Bei einem neuen Lawinenunglück in Norditalien ist ein französischer Skifahrer ums Leben gekommen. Drei Überlebende aus den USA, Großbritannien und Frankreich wurden Medienberichten zufolge mit Verletzungen in ein Krankenhaus gebracht. Die Vier seien am Sonntag zum Skibergsteigen im Aostatal an der Grenze zu Frankreich und der Schweiz unterwegs gewesen, als sie nahe dem Ort Valgrisenche von der Lawine überrascht wurden.

Rettungskräfte waren am Nachmittag dabei, die Leiche zu bergen, wie der Sender Rai News 24 mitteilte. Der örtliche Wetterdienst meldete eine Lawinengefahr der Stufe 3 (von 5) für die Regionen Mont Blanc, Valgrisenche und La Thuile. Schon ein Einzelner könne eine Lawine auslösen.

Erst am vergangenen Donnerstag hatte eine Lawine bei Courmayeur im Aostatal drei Menschen in den Tod gerissen, darunter einen Mann aus München.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Sternschnuppen im April 2018: So sehen Sie die Lyriden
Sternschnuppen im April 2018: Am Wochenende sind die Lyriden am Himmel über Deutschland zu sehen. Das müssen Sie zu den Meteoren wissen.
Sternschnuppen im April 2018: So sehen Sie die Lyriden
Ramadan 2018: Wann beginnt und endet der Fastenmonat?
2018 beginnt der Ramadan am 16. Mai und dauert dann vier Wochen. Der Fastenmonat ist für gläubige Muslime auf der ganzen Welt, aber auch in Deutschland eine heilige …
Ramadan 2018: Wann beginnt und endet der Fastenmonat?
Schulstreiks an US-High-Schools: Protest gegen Waffengewalt
Am Anfang stand die Wut einer Schülerin, inzwischen ist daraus ein Schulstreik mit 2500 Veranstaltungen geworden. Wieder geht es in den USA um Waffengewalt, landesweit …
Schulstreiks an US-High-Schools: Protest gegen Waffengewalt
Suche nach seit zwölf Jahren vermisstem Mädchen: Warum reagierten die Hunde so seltsam?
Vor zwölf Jahren verschwand die 14-Jährige Georgine in der Nähe von Berlin. Nach monatelangen Untersuchungen musste der Fall archiviert werden. Doch jetzt gibt es eine …
Suche nach seit zwölf Jahren vermisstem Mädchen: Warum reagierten die Hunde so seltsam?

Kommentare