Österreich: Lawine tötet 69-jährigen Stuttgarter

Lengenfeld - Ein Stuttgarter ist in Tirol von einer Lawine verschüttet und getötet worden. Der 69-Jährige war mit drei Begleitern zu einer Wanderung in 2000 Metern Höhe aufgebrochen.

Ein Wanderer aus Stuttgart ist von einer Lawine im österreichischen Tirol getötet worden. Der 69-jährige Mann war am Dienstagnachmittag mit drei Begleitern auf einem Wanderweg in Gries im Sulztal, einem Seitental des Ötztals, unterwegs, wie die Polizei mitteilte. Der Mann sei in 2000 Meter Höhe mit einigem Abstand zur Gruppe gegangen.

Weil er nicht nachgekommen sei, drehten die drei um und suchten nach ihm. Auf dem Weg entdeckten sie die Schneemassen, unter denen man den Mann später fand. Nach Angaben der Bergrettung war die Lawinengefahr in diesem Gebiet nicht als groß eingestuft. Der Weg sei auch nicht gesperrt gewesen.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Nahe der Atomruine Fukushima: Erdbeben der Stärke 6,1 im Pazifik bei Japan
Keine 24 Stunden nach dem schweren Erdbeben in Mexiko hat auch vor Japan die Erde stark gebebt.
Nahe der Atomruine Fukushima: Erdbeben der Stärke 6,1 im Pazifik bei Japan
Frau wird bestohlen - danach trickst sie den Dieb mit einer glorreichen Idee aus
Ein Dieb stiehlt einer 50-jährigen Frau den Rucksack samt Handy. Da kommt sie auf eine glorreiche Idee.
Frau wird bestohlen - danach trickst sie den Dieb mit einer glorreichen Idee aus
Kletteraktion: Mann steigt auf Hohenzollernbrücke - Bahnverkehr in Köln gestört
Die für den Eisenbahnverkehr wichtige Hohenzollernbrücke zum Kölner Hauptbahnhof ist am Mittwoch gesperrt worden. Eine Kletteraktion war der Grund.
Kletteraktion: Mann steigt auf Hohenzollernbrücke - Bahnverkehr in Köln gestört
Polizei hebt Cannabisplantage im „Horrorhaus“ von Höxter aus
Die Polizei findet in einem Wohnhaus im ostwestfälischen Höxter eine Cannabisplantage. Das Besondere daran: Es ist nicht irgendein Gebäude. Es ist das Haus, in dem ein …
Polizei hebt Cannabisplantage im „Horrorhaus“ von Höxter aus

Kommentare