Insgesamt vier Tote in Georgien

Zwei Deutsche sterben bei Lawinenunglück

Tiflis - Bei einem Lawinenunfall in der Südkaukasusrepublik Georgien sind den Behörden zufolge zwei Deutsche und zwei Franzosen ums Leben gekommen.

Ihr aus Frankreich stammender Kollege sei lebend gefunden worden, teilte ein Armeesprecher am Samstag der Agentur Interpress zufolge in Tiflis mit. Die Gruppe sei vor einigen Tagen nach starkem Schneefall als vermisst gemeldet worden. Rettungsdienste hätten die vier Männer dann im Norden der früheren Sowjetrepublik unweit des Dorfs Uschguli tot gefunden. Die Gruppe sei trotz Lawinenwarnungen von Einheimischen aufgebrochen, hieß es. Im Kaukasus-Gebirge gibt es viele mehr als 5000 Meter hohe Gipfel.

dpa

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa (Symbolbild)

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Weihnachtsmärchen in Wolfsburg? Unbekannter spendet 50.000 Euro
Ein unbekannter Wohltäter hat in Wolfsburg einen Briefumschlag mit 50 000 Euro in großen Scheinen an ein Hospiz verschenkt.
Weihnachtsmärchen in Wolfsburg? Unbekannter spendet 50.000 Euro
Wunder nach Flugabsturz in Kanada: Alle 25 Menschen überleben
Wie durch ein Wunder haben alle 25 Menschen an Bord einen Flugzeugabsturz in Kanada überlebt.
Wunder nach Flugabsturz in Kanada: Alle 25 Menschen überleben
Schülerin versprüht Reizgas - Mehr als 30 Schüler im Krankenhaus
Wegen eines beißenden Geruchs in einem Gymnasium in Goch am Niederrhein sind 31 Schüler und zwei Lehrerinnen in ein Krankenhaus gebracht worden.
Schülerin versprüht Reizgas - Mehr als 30 Schüler im Krankenhaus
Astronom über Oumuamua : „Alien-Raumschiff mit kaputter Steuerung“
Er kommt aus einem anderen Sonnensystem und flitzte kürzlich an der Erde vorbei: Forscher in den USA belauschen den Asteroid „Oumuamua“. Einige glauben, er könne ein …
Astronom über Oumuamua : „Alien-Raumschiff mit kaputter Steuerung“

Kommentare