Sportflugzeug und Rettungshubschrauber stoßen zusammen 

Sportflugzeug und Rettungshubschrauber stoßen zusammen 
+
Unzählige Retter suchten nach möglichen Verschütteten.

Ein Toter, mehrere Verletzte

Lawine überrollt Dorf auf Spitzbergen und reißt Häuser mit

Longyearbyen - Auf der Inselgruppe Spitzbergen ist ein Dorf von einer Lawine überrollt worden. In der Nacht zuvor hatte dort das schwerste Unwetter seit 30 Jahren gewütet.

Auf der Inselgruppe Spitzbergen im hohen Norden Norwegens sind am Samstag mehrere Häuser von einer Schneelawine mitgerissen worden. Wie die Zeitung Svalbardposten berichtete, kam ein Mann ums Leben. Mehrere Menschen wurden verletzt, darunter drei Kinder.

Die Lawine war am Vormittag über der Siedlung Longyearbyen niedergegangen. Einige Holzhäuser wurden mehrere Meter weit mitgerissen, andere zerbarsten. Vom Festland wurden Rettungsteams und Ärzte eingeflogen. Die Behörden hatten zunächst Schwierigkeiten zu ermitteln, wer sich zur Unglückszeit in den Gebäuden aufhielt.

Spitzbergen, norwegisch Svalbard, ist eine Inselgruppe in der Arktis, die zu Norwegen gehört. Dort leben rund 2700 Menschen. In der Nacht vor dem Unglück herrschte der Zeitung zufolge das schwerste Unwetter seit 30 Jahren.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Sie kam vom Wochenende nicht zurück: Vater soll Tochter (3) getötet haben
Sie kam vom Wochenende mit ihrem Papi nicht zurück, deswegen alarmierte die Mutter am Sonntagabend die Polizei in Dresden. Die Beamten machten eine schrecklichen Fund.
Sie kam vom Wochenende nicht zurück: Vater soll Tochter (3) getötet haben
Sportflugzeug und Rettungshubschrauber stoßen zusammen 
Tragischer Unfall: Ein Kleinflugzeug und ein Hubschrauber sind bei Philippsburg in der Nähe von Karlsruhe in der Luft zusammengestoßen und abgestürzt. Vieles ist noch …
Sportflugzeug und Rettungshubschrauber stoßen zusammen 
Starkes Erdbeben vor Alaska
Ein starkes Erdbeben im Pazifik löst Angst vor einem Tsunami aus. In Alaskas nächstgelegener Stadt flüchten Menschen auf Anhöhen. Ob gefährliche Wellen jedoch wirklich …
Starkes Erdbeben vor Alaska
Gasleck in London: Fast 1500 Menschen in Sicherheit gebracht
Für viele Nachtschwärmer in London endete die Nacht zum Dienstag abrupt. Schuld war eine marode Gasleitung in der Metropole.
Gasleck in London: Fast 1500 Menschen in Sicherheit gebracht

Kommentare