Lebendes Baby in Vietnam vor Begräbnis gerettet

Hanoi - Eine Krankenschwester in Vietnam hat ein lebendes Baby vor der gemeinsamen Beerdigung mit der toten Mutter gerettet.

 Das berichtete am Freitag die Staatszeitung “Vietnam News“. Bei der ethnischen Minderheit der Se Dang in der Provinz Qang Nam sei es üblich, das Baby mitzubegraben, wenn die Mutter bei der Geburt gestorben sei, sagte der dort praktizierende Arzt Nguyen Thi Thu Ha.

Das Bildungsniveau sei gering und deshalb sei es schwierig, alte Traditionen auszumerzen. “Das Baby ist bei guter Gesundheit und in Obhut“, sagte er. Die Krankenschwester wollte den fünf Tage alten Jungen adoptieren. In Zentralvietnam leben etwa 100 000 Se Dang. Sie leben in abgelegenen Regionen und gehören zu den ärmsten Minderheiten.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Saudiarabischer Prediger begründet Fahrverbot für Frauen mit deren "Winzgehirn"
In Saudi-Arabien hat ein Geistlicher das bestehende Fahrverbot für Frauen mit deren angeblichem "Winzgehirn" gerechtfertigt.
Saudiarabischer Prediger begründet Fahrverbot für Frauen mit deren "Winzgehirn"
Oktoberfest-Chef zieht nach erster Woche Bilanz - Darum ist es eine „ideale Wiesn“
Nach der ersten Wiesn-Woche zieht Festleiter Josef Schmid eine erste Bilanz - und spricht von einem Oktoberfest 2017, das rundum ideal ist. Bei den Besucherzahlen …
Oktoberfest-Chef zieht nach erster Woche Bilanz - Darum ist es eine „ideale Wiesn“
Wasserläufer gab es schon zu Dino-Zeiten
Frankfurt/Main (dpa) - Schon zu Zeiten der Dinosaurier glitten wohl langbeinige Wasserläufer über die Seen. Darauf weisen zwei in spanischem Bernstein entdeckte neue …
Wasserläufer gab es schon zu Dino-Zeiten
Militär rückt in Favela in Rio ein
Rio de Janeiro (dpa) - Gewehrsalven und verängstigte Menschen, die vor Schüssen Schutz suchen: In der größten Favela von Rio de Janeiro ist ein Krieg zwischen …
Militär rückt in Favela in Rio ein

Kommentare