Feuerwehr-Großeinsatz in Untergiesing-Harlaching läuft - und dauert wohl noch bis in die Nacht

Feuerwehr-Großeinsatz in Untergiesing-Harlaching läuft - und dauert wohl noch bis in die Nacht

Ganz nah und lebensfreundlich

Gutes Klima für Außerirdische: Erdähnlicher Nachbar entdeckt

In Garching wurde eine neue astronomische Entdeckung verkündet: In direkter Nachbarschaft zur Erde wurde ein Planet entdeckt. Dort scheint Leben möglich zu sein. 

Garching - In nur elf Lichtjahren Entfernung von unserem Sonnensystem hat ein Forscherteam einen erdähnlichen Planeten mit gemäßigtem Klima entdeckt. Der neue Planet trägt den Namen Ross 128 b und wurde mit dem Planetenjägerinstrument "Harps" in Chile gefunden, wie die Europäische Südsternwarte (ESO) am Mittwoch in Garching im Landkreis München mitteilte. 

Planet soll mildes Klima haben

Ross 128 b ist demnach der uns am nächsten gelegene Planet, der einen inaktiven Roten Zwergstern umkreist - was die Wahrscheinlichkeit für mögliches Leben auf diesem Himmelskörper erhöht. Der etwa erdgroße Planet des Sterns Ross 128 hat vermutlich ein mildes Klima und eine Oberflächentemperatur, die der der Erde ähneln könnte. 

Rote Zwerge zählen zu den kühlsten und lichtschwächsten Sternen im Universum - sie kommen aber von allen Sternen am häufigsten vor. Das macht sie zu guten Zielobjekten bei der Suche nach Exoplaneten, also Planeten außerhalb unseres Sonnensystems. Auch der uns am nächsten gelegene Stern Proxima Centauri ist ein Roter Zwergstern. Bei ihm war 2016 ebenfalls ein erdähnlicher Planet entdeckt worden, der die Bezeichnung Proxima Centauri b trägt. Allerdings ist Proxima Centauri ein aktiver Roter Zwerg - solche Sterne tauchen die sie umkreisenden Planeten immer wieder in tödliche Ultraviolett- und Röntgenstrahlung. 

Der Planet bewegt sich auf uns zu

Ross 128 scheint nun ein deutlich ruhigerer Stern zu sein. Planeten, die ihn umkreisen, könnten also den uns am nächsten gelegenen angenehmen Ort für mögliches Leben darstellen. Ross 128 bewegt sich auf die Erde zu und dürfte in nur 79.000 Jahren - was in kosmischen Maßstäben ein Wimpernschlag ist - unser nächster Nachbar im All werden. Folglich wird der neu entdeckte Planet Ross 128 b dann Proxima Centauri b als erdnächsten Exoplaneten ablösen. 

Zwischen -20 bis +60 Grad Celcius

Anhand der "Harps"-Daten fand das Astronomenteam heraus, dass Ross 128 b seinen Mutterstern 20 Mal enger umkreist als unsere Erde die Sonne. Trotz seiner Nähe zum Stern kommt auf dem Planeten nur 1,38 mal so viel Strahlung wie auf der Erde an. Dadurch lässt sich abschätzen, dass seine Temperatur zwischen minus 60 und plus 20 Grad Celsius liegt.

Auch spannend:

AFP / Video: Glomex

Rubriklistenbild: © AFP

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Vier Tote in Wohnung in Jena gefunden
Eine grausame Tat erschüttert die Stadt Jena. In einer Wohnung im Stadtteil Winzerla liegen vier Tote. Relativ schnell wird klar, wie sich wohl alles zugetragen hat und …
Vier Tote in Wohnung in Jena gefunden
Ein Baby unter den Toten: Vier Leichen in Wohnung gefunden
Grausamer Fund: Die Polizei hat am Montag vier Tote in einer Wohnung in Jena gefunden.
Ein Baby unter den Toten: Vier Leichen in Wohnung gefunden
"Heißeste Ärztin Deutschlands" kommt aus München: Hier im Netz ist ihr altes Oben-ohne-Foto noch zu sehen
Eine Ärztin aus München sorgt im Netz für viel Furore. Sie gilt als heißeste Medizinerin Deutschlands. Ihr Oben-ohne-Foto ist noch im Netz zu sehen.
"Heißeste Ärztin Deutschlands" kommt aus München: Hier im Netz ist ihr altes Oben-ohne-Foto noch zu sehen
Mann sendet Hilferuf – wenig später wacht er verletzt auf
Rätselhafter Vorfall: Ein Mann war Samstagnacht allein auf der Straße unterwegs. Er sendete einem Freund einen Hilferuf per Handy. Kurz danach lag er bewusstlos auf dem …
Mann sendet Hilferuf – wenig später wacht er verletzt auf

Kommentare