+
Einige der beschlagnahmten Teile waren für Lkw, Flugzeuge und chirurgische Instrumente bestimmt. Foto: Christian Charisius/Archiv

Europaweite Aktion

Lebensgefährlich: Gefälschte Elektro-Teile beschlagnahmt

Ermittler stellen in zwölf Ländern insgesamt mehr als eine Million nachgemachte Halbleiter wie Dioden, LEDs, Transistoren und integrierte Schaltkreise sicher - und verhindern damit lebensgefährliche Situationen.

Brüssel/Amsterdam (dpa) - In einer europaweiten Aktion haben Zollfahnder über eine Million gefälschte Halbleiter sichergestellt. Diese nachgemachten Elektro-Teile könnten Computersysteme beschädigen und Menschenleben gefährden, teilte das EU-Amt zur Betrugsbekämpfung (Olaf) in Brüssel mit.

Die zweiwöchige Aktion war vom niederländischen Zoll koordiniert worden und richtete sich vor allem gegen Importe aus China und Hongkong. Die beschlagnahmten Geräte waren vor allem über Postdienste oder Expresskurier in die EU gebracht worden.

Der Einbau von nachgemachten Halbleitern "kann zu Ausfällen von Computersystemen und schweren Störungen in zivilen und militärischen Sicherheitssystemen führen", teilte das EU-Amt mit. Einige der beschlagnahmten Teile waren für Lkw, Flugzeuge und chirurgische Instrumente bestimmt. Wenn diese Computersysteme versagten, könnten auch Menschenleben gefährdet sein. Produktfälschungen sorgen nach Angaben der EU-Behörde für große finanzielle Einbußen bei der europäischen Industrie.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Hurrikan "Maria" wütet in der Karibik: Drei Tote auf Haiti
Puerto Rico ist durch Hurrikan "Maria" schwer verwüstet worden - US-Präsident Donald Trump sagte, die Insel sei wie „ausradiert“. Auf mehreren Inseln wurden bereits …
Hurrikan "Maria" wütet in der Karibik: Drei Tote auf Haiti
Streit eskaliert - und endet mit unvorstellbar blutiger Tat
In der hessischen Kleinstadt Korbach lief ein Streit zwischen zwei Teenagern völlig aus dem Ruder - bis der Ältere den Jüngeren schließlich auf grausame Weise ermordete. 
Streit eskaliert - und endet mit unvorstellbar blutiger Tat
Jetzt ist klar, wer die Burka-Frau ist, die die Dessous-Verkäuferin verprügelt hat
Weil im Schaufenster eines kleinen Modegeschäfts in Berlin-Neukölln Schilder wie „Scharia-Bikinis“ und Puppen mit Gewändern für die muslimische Frau standen, rastete ein …
Jetzt ist klar, wer die Burka-Frau ist, die die Dessous-Verkäuferin verprügelt hat
Mexiko-Erdbeben: "Frida"-Wunder bleibt aus
Es ist für Behörden und Medien kein Ruhmesblatt. Nach dem Erdbeben in Mexiko war von einem in einer eingestürzten Schule vermissten Mädchen namens "Frida Sofía" die Rede …
Mexiko-Erdbeben: "Frida"-Wunder bleibt aus

Kommentare