Lebenslage Haft für "Maskenmann" gefordert

Stade - Im Prozess gegen den mutmaßlichen Kindermörder Martin N. hat die Verteidigung am Mittwoch eine lebenslange Haftstrafe für den 41-Jährigen gefordert.

Eine anschließende Sicherungsverwahrung des Mannes sei aus Sicht der Verteidigung aber nicht notwendig, sagte der Anwalt am Mittwoch im Landgericht Stade. Der Verteidiger betonte, der 41-Jährige habe mit seinem Geständnis maßgeblich zur Aufklärung der Verbrechen beigetragen.

Prozessbeginn gegen den Maskenmann

Prozessbeginn gegen den Maskenmann

Der aus Bremen stammende Pädagoge Martin N. soll jahrelang nachts mit einer schwarzen Sturmhaube getarnt in Häuser, Zeltlager und Ferienheime eingedrungen sein, um sich an kleinen Jungen zu vergehen. Er wurde später in den Medien als “Maskenmann“ bekannt. Der Mann gestand, drei Jungen entführt und getötet zu haben. Erst fast zehn Jahre nach dem letzten Fall war es der Polizei gelungen, Martin N. in Hamburg festzunehmen. Das Urteil wird für Ende Februar erwartet.

dpa

Rubriklistenbild: © dapd

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Mann entdeckt sein geklautes Fahrrad -und reagiert sofort
In Berlin klaut ein Dieb ein Fahrrad. Bis hierhin nichts Ungewöhnliches. Doch dann läuft alles anders: der Bestohlene entdeckt sein Rad und rächt sich am Dieb mit einer …
Mann entdeckt sein geklautes Fahrrad -und reagiert sofort
US-Talkmaster soll sich nackt vor Kolleginnen gezeigt haben
Nun ist auch ein bekannter US-Talkmaster der sexuellen Belästigung beschuldigt worden. Charlie Rose soll sich vor Kolleginnen entblößt haben. Sein Arbeitgeber zieht die …
US-Talkmaster soll sich nackt vor Kolleginnen gezeigt haben
10.000 Fälle betroffen: Daten in britischem Labor manipuliert
In einem gerichtsmedizinischen Labor in Großbritannien sind möglicherweise Daten von Tausenden Fällen manipuliert worden. Es gab deshalb bereits Festnahmen.
10.000 Fälle betroffen: Daten in britischem Labor manipuliert
Nach mehreren Stunden: Große Störung am Amsterdamer Flughafen behoben
In Amsterdam mussten Passagiere an diesem Dienstag eine Menge Zeit und Geduld mitbringen: Wegen eines technischen Fehler kam es zu Verspätungen. Viele Flüge wurden ganz …
Nach mehreren Stunden: Große Störung am Amsterdamer Flughafen behoben

Kommentare