Lebenslange Haft für Mord an Nachtwache

Lübeck - Für den Mord an einer Nachtwache in einer psychiatrischen Einrichtung hat das Lübecker Landgericht einen ehemaligen Bewohner zu lebenslanger Haft verurteilt.

Das Gericht sah es am Donnerstag als erwiesen an, dass der 27-Jahre alte, mehrfach vorbestrafte Mann die junge Pflegerin aus verschmähter Liebe im vergangenen März brutal ermordet hat. Nach der Tat war er mit einem Auto des Wohnheims in Richtung Dänemark geflüchtet. Dann stellte er sich aber der Polizei. Sowohl die Staatsanwaltschaft als auch die Verteidigung hatten eine lebenslange Haftstrafe gefordert.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Sturmtief „Friederike“ mit Böen bis Orkanstärke - Schulen in Hof bleiben zu
Wetterexperten erwarten vom anrückenden Sturmtief „Friederike“ nichts Gutes. Es muss mit Orkanböen bis zu 120 km/h gerechnet werden. Alle aktuellen Entwicklungen im …
Sturmtief „Friederike“ mit Böen bis Orkanstärke - Schulen in Hof bleiben zu
Selfie mit geklautem Handy - Polizei fahndet mit diesem Foto nach Einbrecher
Die Berliner Polizei fahndet mit Selfie-Fotos nach einem Einbrecher. Die Bilder konnten die Ermittler von einem bei dem Einbruch gestohlenen Handy herunterladen.
Selfie mit geklautem Handy - Polizei fahndet mit diesem Foto nach Einbrecher
Mindestens zehn Tote bei Doppel-Selbstmordanschlag in Nigeria
Bei einem Doppel-Selbstmordanschlag auf einem belebten Markt im nigerianischen Maiduguri im Nordosten des Landes sind am Mittwoch mindestens zehn Menschen getötet worden.
Mindestens zehn Tote bei Doppel-Selbstmordanschlag in Nigeria
Frau auf Rückweg vom Strand vergewaltigt: Polizei greift zu drastischem Mittel  
Die Polizei auf Rügen hat nach der Vergewaltigung einer Urlauberin aus Sachsen zu einer drastischen Maßnahme gegriffen.
Frau auf Rückweg vom Strand vergewaltigt: Polizei greift zu drastischem Mittel  

Kommentare