+
Die beiden Angeklagten vor dem Landgericht in Neuruppin (Brandenburg).

Mutter und Sohn verurteilt

Lebenslange Haft für Mord ohne Leiche

Neuruppin - 17 Jahre nach dem Verschwinden einer hochschwangeren Jugendlichen sind deren Ex-Freund und seine Mutter zu lebenslanger Haft verurteilt worden.

Die 61-Jährige habe ihren Sohn zum Mord angestiftet, sagte Richter Gert Wegner am Mittwoch am Landgericht Neuruppin (Brandenburg). Die Frau habe verhindern wollen, dass er Unterhalt für das Kind zahlen müsse. Den 35-jährigen Sohn sprach das Gericht wegen Mordes schuldig. Die Leiche des 17 Jahre alten Opfers ist bis heute verschwunden. Die beiden Angeklagten haben in dem mehr als 14 Monate langen Prozess geschwiegen.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Auto fährt Berliner U-Bahn-Treppe hinunter - sechs Verletzte
Ein Auto fährt in Berlin die Treppe einer belebten U-Bahn-Station hinunter. Es gibt Verletzte. Die Polizei geht von einem Unfall aus.
Auto fährt Berliner U-Bahn-Treppe hinunter - sechs Verletzte
Weil sie helfen wollten: Zwei Menschen bei Messerstecherei getötet
In einer US-Straßenbahn im Bundesstaat Oregon sind zwei Menschen bei einer Messerstecherei ums Leben gekommen. Sie hatten versucht, zwei muslimische Frauen vor einem …
Weil sie helfen wollten: Zwei Menschen bei Messerstecherei getötet
Rheinland-Pfälzer knackt Eurojackpot - So reich ist er jetzt
Die Wahrscheinlichkeit auf den Hauptgewinn beim Eurojackpot liegt bei 1 zu 95 Millionen. Den hat ein Glückspilz aus Rheinland-Pfalz bei der jüngsten Ziehung gewonnen - …
Rheinland-Pfälzer knackt Eurojackpot - So reich ist er jetzt
Auto fährt Treppe zur Berliner U-Bahn hinunter
Dramatische Szenen in Berlin: Ein Auto fährt die Treppe einer belebten U-Bahn-Station hinunter. Es gibt Verletzte. Die Polizei geht von einem Unfall aus.
Auto fährt Treppe zur Berliner U-Bahn hinunter

Kommentare