S-Bahn: Störung auf Linie S8 - Hinweis für Reisende zum Flughafen

S-Bahn: Störung auf Linie S8 - Hinweis für Reisende zum Flughafen

Lebensgefahr!

Warnung vor Pesto mit schwarzen Trüffeln

München - Vorsicht! Magen-Darm-Probleme, aber auch akute Lebensgefahr kann der Verzehr der Pesto-Sauce mit schwarzen Trüffeln eines ungarischen Hersteller hervorrufen.

Eine ungarische Firma warnt wegen möglicher Botulismus-Gefahr vor dem Verzehr ihrer Pesto-Sauce mit schwarzen Trüffeln. Hersteller des Produkts mit dem Original-Namen „Szarvasgomba Pesto“ ist die Gourmand Company Kft, hieß es am Freitag auf der Internetseite www.lebensmittelwarnung.de.

Hintergrund der Warnung sind drei Fälle von Botulismus in Frankreich, auch wenn derzeit noch Untersuchungsergebnisse ausstehen, die einen Zusammenhang zwischen dem Verzehr des Produkts und dem Auftreten der Vergiftung eindeutig belegen. Da die Produkte der Firma auch über das Internet vertrieben werden, könne ein Auftreten in anderen Staaten nicht ausgeschlossen werden, hieß es weiter auf der Internetseite der Bundesländer und des Bundesverbraucherschutzamtes.

So sieht das Pesto-Glas aus

Botulismus wird durch das Botulinum-Toxin, einem Gift des Bakteriums Clostridium botulinum, ausgelöst. Bei einer Vergiftung kann es in den ersten Stunden nach dem Verzehr verseuchter Lebensmittel zu Magen-Darm-Problemen mit Erbrechen kommen. Betroffen sein kann auch das Nervensystem. Neben Lähmungen der Gliedmaßen mit Schwächegefühl treten Mundtrockenheit, Heiserkeit, Schluckbeschwerden und Sehstörungen auf. Bei einer Lähmung der Atmungsmuskulatur besteht sogar Lebensgefahr.

dpa

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa (Symbolbild)

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Riss im Staudamm: 70.000 Puerto Ricaner müssen Häuser verlassen
Ein drohender Dammbruch bereitet den Menschen in Puerto Rico weiterhin große Sorgen. Die Behörden mussten rund 70 000 Menschen anweisen, ihre Häuser zu verlassen. 
Riss im Staudamm: 70.000 Puerto Ricaner müssen Häuser verlassen
Vulkan brodelt auf Bali - Mehr als 14 000 Anwohner fliehen
Auf der indonesischen Urlaubsinsel Bali rechnen die Behörden mit einem unmittelbar bevorstehenden Ausbruch des Vulkans Mount Agung.
Vulkan brodelt auf Bali - Mehr als 14 000 Anwohner fliehen
Explosion? Nordkorea erneut von Erdstößen erschüttert 
Das Land Nordkorea wurde zum wiederholten Male von einem Erdbeben erschüttert. Noch ist unklar, was das Beben auslöste. 
Explosion? Nordkorea erneut von Erdstößen erschüttert 
Räuber dringen in Wohnhaus ein und fesseln Senioren
Vier Männer verschafften sich in der Nacht zum Samstag illegal Zugang zu einem Wohnhaus und fesselten die beiden betagten Bewohner.
Räuber dringen in Wohnhaus ein und fesseln Senioren

Kommentare