+
Guten Appetit! Die Firma „Nemetz“ aus Österreich bietet Fleisch-Liebhabern Torten aus Wurst an.

Trend aus Österreich

"Leberkäse-Gugelhupf": Torten für Fleisch-Fans

Wien - Eine ganz besondere Geschäftslücke hat eine Fleischerei aus Niederösterreich für sich entdeckt: Die Firma „Nemetz“ bietet Fleisch-Liebhabern Torten aus Wurst an.

Kunden können etwa zwischen einem „Leberkäse-Gugelhupf“ und einer „Linzer-Fleisch-Torte“ wählen. Zur Hochzeit oder zur Geburt eines Kindes gibt es spezielle Verzierungen. Verliebte können auch einen „Würstel-Strauß“, der optisch an einen Blumenstraß erinnert, verschenken. Auch Haustiere kommen auf ihre Kosten: Die „Hunde-Torte“ wird mit Knabberkeksen in Knochenform verziert. Selbst Vegetarier müssen nicht auf die Kreationen verzichten. Die einstöckige Wursttorte um 25 Euro wird ohne Aufpreis auch aus Gemüse und Käse hergestellt.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Jäger treibt Wildtiere vor der Ernte aus dem Feld - plötzlich fällt ein Schuss 
Ein Jäger ist gerade dabei, Wildtiere vor der Ernte aus einem Feld zu treiben, als ein Schuss fällt und der Mann zusammenbricht. Die Kriminalpolizei ermittelt. 
Jäger treibt Wildtiere vor der Ernte aus dem Feld - plötzlich fällt ein Schuss 
Sechsjähriger Junge in Schweizer Alpen von Stein erschlagen
Ein sechsjähriger Junge aus Belgien ist in den Schweizer Alpen durch einen Steinschlag ums Leben gekommen.
Sechsjähriger Junge in Schweizer Alpen von Stein erschlagen
Rundfunkbeitrag in Zw.-W.: Länder für Einzelfallprüfung
Das Bundesverfassungsgericht hat entschieden, dass der Rundfunkbeitrag von 17,50 Euro pro Wohnung und Monat grundsätzlich für verfassungsgemäß erklärt. Menschen mit …
Rundfunkbeitrag in Zw.-W.: Länder für Einzelfallprüfung
Supersträhnen in Wissenschaft und Kunst
Wien (dpa) - Die bedeutendsten Werke und die wichtigsten Forschungsergebnisse entstehen meist während einer Supersträhne. Eine Forschungsgruppe um Dashun Wang von der …
Supersträhnen in Wissenschaft und Kunst

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.