Lehrer und Schülerin (15) wegen Liebesbeziehung ausgepeitscht

Lima - Strafe in Selbstjustiz: Eine 15-Jährige und ihr Lehrer sind in Peru ausgepeitscht worden, weil sie eine Liebesbeziehung hatten.

Ein Lehrer und eine 15-jährige Schülerin sind in Peru wegen einer Liebesbeziehung in einem Akt von Selbstjustiz ausgepeitscht worden. Der 32-Jährige habe sechs, das Mädchen vier Peitschenhiebe erhalten, berichtete die Zeitung “La República“ am Donnerstag. Die Strafe sei von den Familien der beiden Opfer in dem Anden-Ort Pencapampa festgesetzt worden. Der Lehrer habe sich vergeblich damit zu rechtfertigen versucht, dass die Schülerin in die Liebesbeziehung eingewilligt habe.

Die häufigen Fälle von Selbstjustiz vor allem in bäuerlichen Regionen Perus sind äußerst umstritten. Sie missachten geltendes Recht und sind oft von Exzessen begleitet. Mitunter werden Menschen totgeschlagen, die nur eines Diebstahls verdächtigt wurden. Nach dem in Peru geltenden Strafgesetzbuch wäre der Lehrer wegen der Beziehung zu einer minderjährigen Schülerin zu einer Gefängnisstrafe verurteilt worden.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

“Rette mein Baby“ - Dramatischer Unfall in Irland mit fünf Toten
Eine Familientragödie in Irland lässt offene Fragen zurück. Ein alkoholisierter Vater fährt fünf Menschen in den Tod. Warum musste das passieren?
“Rette mein Baby“ - Dramatischer Unfall in Irland mit fünf Toten
Chirurgen transplantieren Brandopfer 95 Prozent der Haut
Paris (dpa) - Französische Chirurgen haben einem Brandopfer das Leben gerettet, indem sie die nach eigenen Angaben umfassendste Hauttransplantation aller Zeiten …
Chirurgen transplantieren Brandopfer 95 Prozent der Haut
Unglaubliches Video: Indonesier tötet Schlange im Zug - mit bloßen Händen
Mit einer Schlange im Zug fahren: Für viele der blanke Horror und ein Grund zum lauten Aufschreien. Für einen Indonesier wohl nicht - ohne zu Zögern tötet er das Tier …
Unglaubliches Video: Indonesier tötet Schlange im Zug - mit bloßen Händen
Grasfrosch ist "Lurch des Jahres"
Mannheim (dpa) - Er ist nur etwa neun Zentimeter groß, trotz seines Namens nicht grün und wurde von Experten nun zum "Lurch des Jahres 2018" ernannt: der Grasfrosch.
Grasfrosch ist "Lurch des Jahres"

Kommentare