Lehrer soll 23 Kinder misshandelt haben

Los Angeles - Ein ehemaliger Lehrer in Los Angeles soll 23 Kinder im Alter von sieben bis zehn Jahren missbraucht haben. Der 61-Jährige wurde festgenommen

Er befand sich am Dienstag weiter in Haft, wie die Behörde des Sheriffs von Los Angeles County mitteilte. Er stehe unter dem Verdacht, die Kinder geknebelt und sie dann fotografiert zu haben. Womöglich seien die Taten in einem Klassenzimmer begangen worden. Auslöser für die Ermittlungen gegen den Verdächtigen waren rund 40 Fotos, die den Behörden von einem Filmentwicklungsdienst übergeben wurden. Darauf waren geknebelte und mit Augenbinden versehene Kinder zu sehen. Einige Kinder waren Behördenangaben zufolge mit großen Kakerlaken im Gesicht zu sehen.

dapd

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Rache am gemeinsamen Ex: Gefesselt und entblößt im Wald ausgesetzt
Weil sie sich an ihrem Ex-Partner gerächt haben, müssen sich zwei Frauen vor Gericht verantworten. Der Mann wurde verprügelt und mit Kabelbinder gefesselt im Wald …
Rache am gemeinsamen Ex: Gefesselt und entblößt im Wald ausgesetzt
Studenten liefern sich eine Schlacht mit Rosinen und Rasierschaum
Ein Pfund Rosinen, viel Rasierschaum und eine Parade über den Campus - Den Montagvormittag verbrachten die Studenten der St. Andrews Universität in Schottland eher …
Studenten liefern sich eine Schlacht mit Rosinen und Rasierschaum
Vater will Tochter vor Belästigung schützen und wird angezündet
Grausamer Fall in Indien: Ein Vater in Indien hat den Versuch, seine 16 Jahre alte Tochter vor sexueller Belästigung zu schützen, mutmaßlich mit dem Leben bezahlt.
Vater will Tochter vor Belästigung schützen und wird angezündet
Hund-Wolf-Mischlinge werden möglicherweise getötet
Sechs Wolf-Mischlinge lassen in Thüringen die Emotionen hochkochen. Der Abschuss der Tiere liegt auf dem Tisch. Weil der Vater ein Hund ist.
Hund-Wolf-Mischlinge werden möglicherweise getötet

Kommentare