Weil sie nicht verschleiert waren

Lehrerin schneidet Schülerinnen Haare ab

Luxor - Weil die beiden Grundschülerinnen Ola und Mona sich geweigert hatten, ein islamisches Kopftuch zu tragen, schnitt ihnen eine Lehrerin in Luxor zur Strafe die Haare ab.

Die von der neuen Führung in Ägypten betriebene „Islamisierung“ der Gesellschaft treibt bisweilen seltsame Blüten. In der Stadt Luxor hat am Dienstag der Prozess gegen eine Lehrerin begonnen, die zwei muslimischen Grundschülerinnen zur Strafe die Haare abgeschnitten hatte. Das „Vergehen“ von Ola und Mona: Sie hatten sich geweigert, das islamische Kopftuch zu tragen. Die Lehrerin, die im Gerichtssaal nicht anwesend war, trägt selbst Kopftuch und einen Gesichtsschleier. Das Urteil soll nach Angaben von Prozessbeobachtern am Dienstag in einer Woche verkündet werden.

dpa

Die kuriosesten Gesetze aus aller Welt

Die kuriosesten Gesetze aus aller Welt

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Darum ist dieses Dashcam-Video der Polizei etwas fürs Herz
Wenn die Polizei Dashcam-Videos veröffentlicht, sind meistens wilde Verfolgungsjagden oder dramatische Szenen zu sehen. Dass es auch ganz andere Aufnahmen gibt, zeigt …
Darum ist dieses Dashcam-Video der Polizei etwas fürs Herz
Das Foto eines Pärchens im Netz sorgt für große Verwirrung
Atemberaubendes Bild: Ein Pärchen posiert an einer Klippe in schwindelerregender Höhe. Die Frau scheint dabei ihr Leben zu riskieren. Diese unglaubliche Aufnahme …
Das Foto eines Pärchens im Netz sorgt für große Verwirrung
Junge Urlauberin löst mit Notfall-App Großeinsatz aus
Eine Urlauberin hat am Dienstag in Kühlungsborn mithilfe einer Notfall-App einen Großeinsatz ausgelöst. Das sagt sie selbst dazu.
Junge Urlauberin löst mit Notfall-App Großeinsatz aus
Unwetter in Irland: Über 100 Menschen mussten gerettet werden
Zerstörte Brücken, weggespülte Autos: Nach heftigem Regen haben Helfer mehr als 100 Menschen aus Überschwemmungsgebieten in Irland gerettet.
Unwetter in Irland: Über 100 Menschen mussten gerettet werden

Kommentare