Weil sie nicht verschleiert waren

Lehrerin schneidet Schülerinnen Haare ab

Luxor - Weil die beiden Grundschülerinnen Ola und Mona sich geweigert hatten, ein islamisches Kopftuch zu tragen, schnitt ihnen eine Lehrerin in Luxor zur Strafe die Haare ab.

Die von der neuen Führung in Ägypten betriebene „Islamisierung“ der Gesellschaft treibt bisweilen seltsame Blüten. In der Stadt Luxor hat am Dienstag der Prozess gegen eine Lehrerin begonnen, die zwei muslimischen Grundschülerinnen zur Strafe die Haare abgeschnitten hatte. Das „Vergehen“ von Ola und Mona: Sie hatten sich geweigert, das islamische Kopftuch zu tragen. Die Lehrerin, die im Gerichtssaal nicht anwesend war, trägt selbst Kopftuch und einen Gesichtsschleier. Das Urteil soll nach Angaben von Prozessbeobachtern am Dienstag in einer Woche verkündet werden.

dpa

Die kuriosesten Gesetze aus aller Welt

Die kuriosesten Gesetze aus aller Welt

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Mehr Patienten mit gefährlichem Hefepilz
Ein neuer Hefepilz treibt auf der Welt sein Unwesen. Auch in Deutschland wurde der erstmals 2009 nachgewiesene Erreger bereits gefunden. Zwar steigt die Zahl bekannter …
Mehr Patienten mit gefährlichem Hefepilz
Nach Bluttat in Lünen beginnt wieder Unterricht
Blumen, Kerzen, ein BVB-Schal am Zaun: An der Käthe-Kollwitz-Gesamtschule trauern Schüler und Lehrer um einen 14-Jährigen, der am Vortag erstochen worden war. Ein …
Nach Bluttat in Lünen beginnt wieder Unterricht
Forscher warnen vor Risiken des teilautomatisierten Fahrens
Wenn Autos erst einmal vollautomatisch fahren, scheidet der Mensch als Unfallursache aus, hoffen Optimisten. Doch solange der Fahrer beim teilautomatisierten Fahren hin …
Forscher warnen vor Risiken des teilautomatisierten Fahrens
Teletubbies-Drama: Tinky-Winky ist tot 
Der Darsteller von Teletubbie Tinky Winky, Simon Shelton, ist tot. Das berichtete der britische Fernsehsender BBC am Dienstag unter Berufung auf seinen Sohn.
Teletubbies-Drama: Tinky-Winky ist tot 

Kommentare